30. EuropaAbend mit Olaf Scholz

Der Film zum 30. EuropaAbend am 3. Juni 2019

Zum 30. Mal feierte der AGA Unternehmensverband am Montagabend seinen EuropaAbend. Auf Einladung vom Ersten Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg, Dr. Peter Tschentscher, wurde das Jubiläum mit einem Senatsempfang im Großen Festsaal des Hamburger Rathauses begangen. Vor mehr als 600 Unternehmern, Repräsentanten des konsularischen Korps, der Verwaltung, Politik und Medien hielt Vizekanzler und Bundesminister der Finanzen, Olaf Scholz, seine Festrede.

Nach genau 447 Tagen kehrte der ehemalige Hamburger Bürgermeister in sein „Wohnzimmer“ am Rathausmarkt 1 zurück – als Festredner beim 30. EuropaAbend des AGA Unternehmensverbandes. Seine Forderung: „Europa muss politischer werden.“ Dann gelänge es auch, die europäischen Fragen und Debatten zu den Bürgerinnen und Bürgern zu bringen: „Die EU muss Antworten auf die Herausforderungen dieser Zeit geben. Die Herausforderungen sind neben der Handelspolitik die innere und äußere Sicherheit genauso wie soziale Sicherheit, der Umwelt- und Klimaschutz, eine angemessene Besteuerung internationaler Konzerne, der Umgang mit Fluchtmigration, Globalisierung und Digitalisierung.“

Scholz bezeichnete Europa als das wichtigste nationale Anliegen, denn nur in einer starken Gemeinschaft könne Deutschland im internationalen Wettbewerb bestehen. „Die Überwindung der Euro-Krise hat gezeigt, dass Europa in der Lage ist, zusammenzustehen.“

In die gleiche Kerbe schlug Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher in seinen Grußrede: „Zwischen den großen Mächten China, Russland und den USA können sich einzelne Länder Europas mit ihren Interessen allein nicht behaupten.“ Erst die Europäische Union mit über 500 Millionen Menschen gäbe die Stärke, Einfluss zu nehmen, und auf Augenhöhe mit anderen auf der Welt zu verhandeln: „Für eine internationale Stadt wie Hamburg ist das von großer Bedeutung. Die Herausforderungen der Zukunft in der Digitalisierung, dem Klimaschutz und der Demokratie können wir nur bewältigen, wenn wir in Europa gemeinsam handeln“, fuhr Tschentscher fort.

Der Bürgermeister zeigt sich angesichts der hohen Wahlbeteiligung bei der Europawahl zufrieden: „Das zeigt, dass unsere Bürgerinnen und Bürger die Politik auf europäischer Ebene ernst nehmen. Freiheit im Internet, gerechte Besteuerung internationaler Konzerne, faire Arbeitsbedingungen und Handelsbeziehungen– das alles können wir nur gemeinsam mit anderen in Europa erreichen.“

Die Ergebnisse der Europawahl griff auch AGA-Präsident Dr. Hans Fabian Kruse in seiner Rede auf. Er fragte: „Was tun wir gegen falsche Vereinfachungen und gegen das Schüren diffuser Ängste?“ Seine Antwort: „Volksparteien, Familien, Schulen, wir alle dürfen die Politisierung der jungen Menschen nicht Bloggern und YouTube überlassen.“

Darüber hinaus unterstrich Dr. Kruse die Errungenschaften der Europäischen Union: „Der seit 70 Jahren währende Frieden lässt uns unsere Freiheit richtig genießen. Aber Freiheit ist auch mit Verantwortung gekoppelt – Freiheit und Verantwortung sind Geschwister. Und nur wer frei ist, kann Verantwortung tragen. Unsere Verantwortung ist es, für die Freiheit in Europa einzustehen, für die Rechte und Pflichten, die uns gegeben wurden. Eine ungebundene Freiheit, in der wir die Rechte genießen, die Pflichten aber ablehnen, wird scheitern.“

Für die musikalischen Höhepunkte sorgte während der Veranstaltung die Hamburger Camerata, die mit der Orchestersuite „Hamburg Ebb‘ und Fluth“ von Georg Philipp Telemann und der Jugendsinfonie Nr. 10, h-Moll von Felix Mendelssohn Bartholdy das Publikum begeisterten.

Zum Abschluss lobte Dr. Cornel Wisskirchen von der Deutschen Bank, die erneut den EuropaAbend unterstützte, die Leistung des AGA-Teams: „30 Jahre EuropaAbend, 30 beeindruckende Veranstaltungen. Immer wieder gelingt es dem AGA Unternehmensverband, dieses Event perfekt vorzubereiten und durchzuführen. Ich erlebe, dass hier wirkliche Europäer am Werk sind. Und ich habe das sichere Gefühl, dass der Verband noch ausreichend Ideen für 30 weitere EuropaAbende im Köcher hat. Mein besonderer Dank gilt AGA-Hauptgeschäftsführer Volker Tschirch und seinem großartigen Team.“

Viele der 600 Gäste blieben auch nach den Reden in den Festsälen des Rathauses, um sich bei einem Glas Wein und leckeren Häppchen über die Zukunft Europas auszutauschen.

Der 30. EuropaAbend war eingebettet in die Rotary World Convention, die in diesem Jahr in Hamburg stattfand. Teilnehmer der Convention nutzten die Gelegenheit und waren beim EuropaAbend im Rathaus dabei.

Der 30. EuropaAbend des AGA wurde von der Deutschen Bank unterstützt.

Ansprechpartnerinnen

Dinah Geißendörfer

Persönliche Referentin des Hauptgeschäftsführers

E-Mail schreiben

Ilka Stenzel

Assistentin des Hauptgeschäftsführers

Tel.: 040 30801-155

Fax: 040 30801-180

E-Mail schreiben

Es ist Zeit Ihren Browser upzudaten!

Ihre Browserversion ist zu alt und wird von dieser Webseite nicht unterstützt. Es kann deshalb zu fehlerhaften Darstellungen von Inhalten kommen.

Darum sollten Sie updaten:
  • Webseiten laden schneller
  • Webseiten werden korrekt und schöner angezeigt
  • Sie surfen sicherer und sind besser gegen Phishing-Angriffe geschützt