AGA und INW vergeben Ausbildungspreis "Azubi des Nordens" in Bremen

Der AGA Unternehmensverband und das INW – Bildungswerk Nord haben heute im GOP-Varieté-Theater in Bremen die Auszeichnung Azubi des Nordens an insgesamt drei Jungkaufleute aus den Branchen Großhandel, Außenhandel und Dienstleistung in einer feierlichen Gala verliehen. Zusätzlich wurden zehn Landessieger aus den fünf Küstenländern geehrt und ein Förderpreis vergeben. Überreicht wurden die Auszeichnungen von Dr. Carsten Sieling, Bürgermeister der Freien Hansestadt Bremen, Dr. Cornel Wisskirchen, Sprecher der Geschäftsleitung Hamburg Deutsche Bank AG, und Helmut Münnich, Vorsitzender des INW-Bildungswerks Nord und der Senator Ing. Albert Brickwedde Stiftung.

„Durch die herausragenden Leistungen und das Engagement, das die Preisträgerinnen und Preisträger in den Ausbildungen gezeigt haben, sind sie auch Vorbilder für die kommenden Azubi-Jahrgänge“, sagte Bürgermeister Dr. Sieling. In seiner Rede hob der Bürgermeister ebenfalls die Bedeutung der Dualen Ausbildung hervor: „Das duale Ausbildungssystem leistet einen großen Beitrag für Wohlstand und Wirtschaftswachstum sowie den sozialen Zusammenhalt in unserem Land.“

Detlef Scheele, Vorstandsvorsitzender der Bundesagentur für Arbeit, bekräftigte: „Damit Deutschland auch künftig wirtschaftlich erfolgreich bleiben kann, ist berufliche Bildung unabdingbar. Der Bedarf an gut ausgebildeten Arbeitskräften aus dem Inland wird in den kommenden Jahren weiter steigen. Daneben ist in einer zunehmend digitalisierten und sich wandelnden Arbeitswelt, in der die qualifikatorischen Anforderungen tendenziell wachsen, auch eine kontinuierliche Weiterbildung ein wesentlicher Schlüssel zu einem langfristig erfolgreichen Berufsleben. Nicht zuletzt gilt: Eine gute berufliche Bildung ist und bleibt der beste Schutz vor Arbeitslosigkeit.“

In seiner Begrüßung forderte AGA-Präsident Dr. Hans Fabian Kruse: „Es ist an Zeit, unsere Anstrengungen in Bildung zu erhöhen. Durch gezielte Investitionen muss die kommende Regierung die bildungspolitischen Bemühungen der Länder flankieren. Wir benötigen mehr Lehrerinnen und Lehrer, besser ausgerüstete Schulen und Rahmenbedingungen, die nicht den universitären Abschluss als den einzig wahren anbietet, sondern auch die berufliche Ausbildung gleichberechtigt unterstützt. Deshalb muss die berufliche Bildung einem Universitätsabschluss gleichgesetzt werden. Wenn die unterschiedlichen Ausbildungsformen erst einmal gleichgestellt sind, dann werden sich automatisch mehr junge Menschen für eine Duale Ausbildung entscheiden.“

Höhepunkt der Veranstaltung war das Gruppenbild von allen 14 Preisträgern, die den Applaus der rund 200 Gäste genossen. Abgerundet wurde die Gala durch Auftritte zweier Künstler aus dem Programm des GOP Varieté-Theaters.

Seit mehr als 16 Jahren vergeben AGA und INW ihren Ausbildungspreis im Norden. Die Auszeichnung ist mit 500 Euro und einem Bildungsgutschein dotiert. Die Azubis des Nordens – also die Besten der Besten – erhalten ein Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro. Voraussetzungen für die Teilnahme an dem Wettbewerb sind ein gutes Gesamtergebnis in der Prüfung der Industrie- und Handelskammer und eine sehr gute Benotung des praktischen und mündlichen Prüfungsteils. Eine Jury aus Ausbildungsexperten wählt aus den Bewerbungen die besten Auszubildenden aus.

Zudem wird seit einigen Jahren auch ein Förderpreis verliehen. Er geht an junge Menschen, die besondere Herausforderungen während ihrer Ausbildung bewältigt, herausragendes gesellschaftliches Engagement gezeigt oder Zusatzqualifikationen erworben haben. In diesem Jahr wird erneut der Förderpreis von der Senator Ing. Albert Brickwedde Stiftung, Osnabrück, vergeben. Der Preis ist mit 1.500 Euro dotiert und soll eine Investition in zusätzliche Aus- und Weiterbildung ermöglichen.


Die Preisträgerinnen und Preisträger in den fünf norddeutschen Bundesländern sind:

Azubis des Nordens

Jessica Morais Duarte

Gebr. Westhoff GmbH & Co. KG, Bremen

 

Robert Hahn

MEGA eG, Hamburg

 

Ariel Salm

OKTAN Mineraloel-Vertrieb GmbH, Hamburg 

 

Förderpreisträgerin:

Stefanie Herz

Kraeft GmbH Systemtechnik, Bremen

 

Die Gewinnerinnen und Gewinner in den Bundesländern

Bremen:

Andreas Durejew

METRO Cash & Carry Deutschland GmbH

 

Leander Kortjohann

Erlebnis Bremerhaven GmbH

 

Hamburg:

Tammy Marie Csoti

OTC Paper GmbH

 

Mecklenburg-Vorpommern:

Mareike Günther

NETTO ApS &Co. KG, Stavenhagen

 

Julia Ulrich

Neubrandenburger Stadtwerke GmbH, Neubrandenburg

 

Niedersachsen:

Shari Plate

Diesel Technic AG, Kirchdorf

 

Morena Preuß

Helmut Springer Autoteile GmbH & Co. KG, Stuhr

 

Anja Schröder

SIEVERS-SNC Computer & Software GmbH & Co. KG, Osnabrück

 

Schleswig-Holstein:

Marina Schauer

HAGEN Deutschland GmbH & Co. KG, Holm

 

Jana Wendel

Peek&Cloppenburg KG, Flensburg

Martin Schnitker Pressesprecher

Tel.: 040 30801-151

Mobil: 0177 3470585

E-Mail schreiben

Es ist Zeit Ihren Browser upzudaten!

Ihre Browserversion ist zu alt und wird von dieser Webseite nicht unterstützt. Es kann deshalb zu fehlerhaften Darstellungen von Inhalten kommen.

Darum sollten Sie updaten:
  • Webseiten laden schneller
  • Webseiten werden korrekt und schöner angezeigt
  • Sie surfen sicherer und sind besser gegen Phishing-Angriffe geschützt