EuropaAbend am 5. September 2018: Drei Fragen an Sigmar Gabriel

Der Bundesaußenminister a.D. Sigmar Gabriel wird am 5. September 2018 in Hamburg zum Thema „Deutschlands Rolle in Europa“ sprechen.

Sigmar Gabriel gilt als einer der profiliertesten Redner unseres Landes. Er hat in zwei Bundesregierungen seine Schwerpunkte gesetzt und war bis 2017 Vorsitzender der SPD. Der Goslarer ist aktuell auch Gastdozent an den Universitäten Bonn und Harvard.

Die Einschätzung von Sigmar Gabriel zum Zustand der EU konnte der AGA schon mal in drei Fragen an den Bundesaußenminister a.D. klären:

AGA: In welchem Zustand ist die EU?

Sigmar Gabriel: „Sie ist immer noch die stabilste, demokratischste und erfolgreichste Region der Welt. Nirgendwo sonst haben es Staaten geschafft, derart friedlich und erfolgreich über Jahrzehnte hinweg zusammen zu arbeiten. Die EU ist der Beweis, dass es innerhalb von nur etwas mehr als einer Generation gelingen kann, aus bitterster Feindschaft erst Partnerschaft und dann sogar Freundschaft entstehen zu lassen. Die Frage ist trotzdem: können wir das erhalten? Denn die wirtschaftlichen, sozialen und politischen Differenzen waren noch nie so groß. Die Auseinandersetzungen um die Flüchtlingszuwanderung sind nur das äußere Zeichen dafür. Die bittere Wahrheit ist: die EU kann auch scheitern. Unsere Kinder und Enkel allerdings werden uns verfluchen, wenn wir das zulassen. Denn sie werden in der Welt von morgen dann schutzlos sein. Die europäischen Nationalstaaten allein sind zu klein - das gilt auch für Deutschland."

AGA: Was sind die größten Herausforderungen für die EU?

Gabriel: „Wirtschaftlich in einer globalisierten und datengetriebenen Ökonomie erfolgreich und sozial stabil zu bleiben, die Jahrhundertaufgabe Migration vor allem aus Afrika zu bewältigen, angesichts der schwächeren Bindung an die USA eine europäische Souveränität zu entwickeln und mit unseren großen Nachbarn Russland und Türkei Formen immer wieder erneut friedliche Formen der Konfliktbewältigung zu finden."

AGA: Wie können diese Herausforderungen bewältigt werden?

Gabriel: „Nur durch den gemeinsamen Willen der europäischen Mitgliedsstaaten."

Sollten Sie bislang keine Einladung zur Veranstaltung erhalten haben, melden Sie sich bitte bei Ilka Stenzel, Tel.: 040 30801-155, E-Mail: ilka.stenzel(at)aga.de. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. 

Ansprechpartner

Dinah Geißendörfer

Persönliche Referentin des Hauptgeschäftsführers

E-Mail schreiben

Ilka Stenzel

Assistenz der Hauptgeschäftsführung

Tel.: 040 30801-155

Fax: 040 30801-180

E-Mail schreiben

Es ist Zeit Ihren Browser upzudaten!

Ihre Browserversion ist zu alt und wird von dieser Webseite nicht unterstützt. Es kann deshalb zu fehlerhaften Darstellungen von Inhalten kommen.

Darum sollten Sie updaten:
  • Webseiten laden schneller
  • Webseiten werden korrekt und schöner angezeigt
  • Sie surfen sicherer und sind besser gegen Phishing-Angriffe geschützt