Für norddeutsche Unternehmer entscheidet Thema Bildung die Bundestagswahl – CDU/CSU-FDP ist Wunschkoalition

Hamburg, 18. September 2017

Bildung ist in Norddeutschland Nummer 1 der wahlentscheidenden Themen bei der Bundestagswahl am 24. September 2017. Auch wichtig sind für die norddeutschen Unternehmer die Verkehrsinfrastruktur und die Digitalisierung. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Umfrage des AGA Unternehmensverbandes unter den Groß- und Außenhändlern sowie Dienstleistern aus den fünf Küstenländern.

88,1 Prozent der Befragten bewerten das Thema Bildung als sehr wichtig bzw. wichtig bei der Wahl. "Wir müssen unsere Anstrengungen in Bildung erhöhen. Durch gezielte Investitionen sollte die kommende Regierung die bildungspolitischen Bemühungen der Länder flankieren. Bildung heißt Vorschule, Schule, Berufsausbildung, Universitäten und berufliche Weiterbildung. Insbesondere müssen wir dabei alle Chancen der Digitalisierung nutzen", forderte AGA-Präsident Dr. Hans Fabian Kruse bei der Vorstellung der Umfrage.

Die Verkehrsinfrastruktur ist für 71,9 Prozent der Unternehmer ein wahlentscheidendes Thema. "In ganz Deutschland wird zu wenig für unsere Lebensadern der Wirtschaft getan. Ohne den schnellen Ausbau und die kontinuierliche Sanierung von Fernstraßen und Wasserwegen droht uns allen der Dauerstau und den Firmen die Nichterreichbarkeit. Wir brauchen mehr und rechtzeitige Planung sowie zügige Umsetzung", appellierte AGA-Präsident Dr. Kruse. Das Thema Digitalisierung stufen 62,8 Prozent der Händler und Dienstleister als sehr wichtig bzw. wichtig ein. Darüber hinaus nannten die Befragten als weitere zentrale Themen Umwelt (60,1 Prozent) und Freihandel (59,1 Prozent).

In ihrer Wahlentscheidung sind die befragten norddeutschen Unternehmer eindeutig: Ganz oben in der Gunst steht bei mehr als der Hälfte die CDU (53,9 Prozent), gefolgt von der FDP (28,4 Prozent). Abgeschlagen bei dieser Zielgruppe dagegen sind die SPD (5,7 Prozent), Bündnis90/Die Grünen (5,0 Prozent), die AfD (4,3 Prozent) und Die Linke (2,2 Prozent). Der Umfrage zufolge wünscht sich mehr als die Hälfte (52,1 Prozent) für die nächsten vier Jahre eine Regierungskoalition aus CDU/CSU und FDP. Einer erneuten großen Koalition erteilen die Befragten eine klare Absage: Lediglich 17,1 Prozent votieren für eine Koalition aus Union und SPD.

Positiv zu vermelden ist, dass mit mehr als 99 Prozent fast alle der befragten Unternehmer zur Wahl gehen werden.

Der AGA Unternehmensverband vertritt die Interessen von 3.500 Mitgliedsunternehmen in Bremen, Hamburg, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein. In diesen Unternehmen sind rund 150.000 Mitarbeiter beschäftigt. Mit einem Jahresumsatz von 288 Milliarden Euro ist der gesamte Groß- und Außenhandel eine der Schlüsselbranchen in Norddeutschland.

Ansprechpartner

Martin Schnitker Pressesprecher

Tel.: 040 30801-151

Mobil: 0177 3470585

E-Mail schreiben

Es ist Zeit Ihren Browser upzudaten!

Ihre Browserversion ist zu alt und wird von dieser Webseite nicht unterstützt. Es kann deshalb zu fehlerhaften Darstellungen von Inhalten kommen.

Darum sollten Sie updaten:
  • Webseiten laden schneller
  • Webseiten werden korrekt und schöner angezeigt
  • Sie surfen sicherer und sind besser gegen Phishing-Angriffe geschützt