Ausbildungspreis 2015

Lernen Sie die Preisträgerinnen und Preisträger aus 2015 kennen.

Preisverleihung Azubi des Nordens 2015


An diesem Nachmittag gab es nur Gewinner – die Unternehmen, die Ausbilder und an erster Stelle die Auszubildenden. Der AGA Unternehmensverband und das INW – Bildungswerk Nord haben am 7. Oktober im AMERON Hotel Speicherstadt in Hamburg die Auszeichnung Azubi des Nordens an insgesamt vier Jungkaufleute aus den Branchen Großhandel, Außenhandel und Dienstleistung m Rahmen einer feierlichen Veranstaltung verliehen. Zusätzlich wurden neun Landessieger aus den fünf Küstenländern geehrt und ein Förderpreis vergeben. Überreicht wurden die Auszeichnungen durch Stefan Knoll, Sprecher der Geschäftsleitung Hamburg Deutsche Bank AG, und Helmut Münnich, Vorsitzender des INW - Bildungswerk Nord. Prof. Dr. Julian Nida-Rümelin, Staatsminister a. D. und Professor für Philosophie und Sternekoch Ali Güngörmüs sprachen zu Gegenwart und Zukunft der Ausbildung.

In seiner Begrüßung erinnerte AGA-Präsident Dr. Hans Fabian Kruse an den Sinn des Ausbildungspreises: „Wir vergeben  unseren Ausbildungspreis bereits seit mehr als 15 Jahren. Unser Ziel ist es, die berufliche Ausbildung zu stärken. Wir rücken die sehr guten jungen Kaufleute und ihre Unternehmen in den Fokus. Und zwar, weil wir darauf aufmerksam machen möchten, dass es Spaß macht in Handel und Dienstleistung. Dass wir Zukunft bieten. Dass wir Arbeit gemeinsam gestalten wollen.“

Einen wichtigen bildungspolitischen Akzent setzte Prof. Dr. Nida-Rümelin: „Ich gratuliere den Preisträgerinnen und Preisträgern des Ausbildungspreises ganz herzlich. Die Auszeichnung ist ein persönlicher Erfolg für Sie und Ihr Unternehmen, aber auch für das deutsche Bildungssystem. Die Duale Ausbildung stellt den Unternehmen kompetente Fachkräfte zur Verfügung und macht Deutschland zukunftsfähig. Diese Stärke unseres Bildungssystems dürfen wir nicht aufgeben. Wir dürfen nicht zulassen, dass handwerkliche, kaufmännische oder soziale Tätigkeiten abgewertet werden. Eine Überakademisierung ist kein vernünftiger Trend.“

In der anschließenden, von AGA-Hauptgeschäftsführer Volker Tschirch moderierten Gesprächsrunde sagte Starkoch Ali Güngörmüs: „Dein Beruf muss dir Spaß machen. Um erfolgreich zu sein, musst du leidenschaftlich sein und an deine Ziele glauben. Dann kannst du es schaffen.“ Äußerst kurzweilig sprachen Güngörmüs und Nida-Rümelin auch über persönliche Erfahrungen in der eigenen Ausbildung und beim Nachwuchs.

Zum Auftakt der Preisverleihung freute sich Helmut Münnich, Vorsitzender des INW – Bildungswerks Nord, besonders über die Qualität der Bewerbungen: „Für den Ausbildungspreis 2015 haben wir 100 mehr als überzeugende Bewerbungen bekommen. Unsere Messlatte hing ohnehin schon hoch: Bestnoten, besonderes Engagement, herausragende Projekte. Es war der Jury ein Vergnügen, die Bewerbungen zu lesen. Leider mussten wir auch einigen sehr guten Absolventen eine Absage schicken – das ist dann der weniger vergnügliche Teil einer Preisvergabe. Doch heute können wir sagen: Die erfahrenen Personaler und Bildungsexperten haben 14 junge Menschen gekürt, die mit Herz und Verstand bei der Sache sind.“

Höhepunkt der Veranstaltung war das Gruppenbild aller 14 Preisträger, die im Konfettiregen den Applaus der rund 200 Gäste genossen.

Seit mehr als 15 Jahren vergeben AGA und INW ihren Ausbildungspreis im Norden. Die Auszeichnung ist mit 500 Euro und einem Bildungsgutschein dotiert. Die Azubis des Nordens – also die Besten der Besten – erhalten ein Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro. Voraussetzungen für die Teilnahme an dem Wettbewerb sind ein gutes Gesamtergebnis in der Prüfung der Industrie- und Handelskammer und eine sehr gute Benotung des praktischen und mündlichen Prüfungsteils. Eine Jury aus erfahrenen Personalleitern wählt aus den Bewerbungen die besten Auszubildenden aus.

Zudem wird seit einigen Jahren auch ein Förderpreis verliehen. Er geht an junge Menschen, die besondere Herausforderungen während ihrer Ausbildung bewältigt, herausragendes gesellschaftliches Engagement gezeigt oder Zusatzqualifikationen erworben haben. In diesem Jahr wird der Förderpreis erstmals von der Senator Ing. Albert Brickwedde Stiftung, Osnabrück, vergeben. Der Preis ist mit 1.500 Euro dotiert und soll eine Investition in zusätzliche Aus- und Weiterbildung ermöglichen.

Für die freundliche Unterstützung des Ausbildungspreises danken AGA und INW der Deutschen Bank AG und der Senator Ing. Albert Brickwedde Stiftung.

Die Gewinnerinnen und Gewinner in den Bundesländern:

Bereich Großhandel

Annika Muxfeldt  

Veolia Umweltservice Nord GmbH, Hamburg

 

Bereich Großhandel

Mirco Hildebrandt

Brillux GmbH & Co. KG, Lüneburg

 

Bereich Außenhandel

Fabian Kempf

Joh. Achelis & Söhne GmbH, Bremen

 

Bereich Dienstleistungen

Lea Römer

a. hartrodt Deutschland (GmbH & Co) KG, Hamburg

 

Ilyaas Adam Ahmad

Fachlagerist

Ernst Mende GmbH, Hamburg

Bremens beste Jungkaufleute wurden durch ein Grußwort von Bildungssenatorin Dr. Claudia Bogedan anmoderiert. Die Senatorin gratulierte herzlich und betonte: „Sie und Ihre Ausbildungsbetriebe haben richtig gute Arbeit in Sachen Ausbildung und Fachkräftesicherung geleistet. Darauf können Sie sich nun etwas einbilden. Für Ihre berufliche und private Zukunft wünsche ich Ihnen alles erdenklich Gute.“ Die Preise gingen an: Fabian Kempf, Kaufmann im Groß- und Außenhandel, Fachrichtung: Außenhandel bei der Joh. Achelis & Söhne GmbH, Michel Trojahn, Kaufmann im Groß- und Außenhandel, Fachrichtung: Großhandel bei der Gebr. DOLLE GmbH, und Jasmin Wiegmann, Tourismuskauffrau beim atlantic Reisebüro Karl Geuther GmbH & Co. KG.

Artikel im Weserkurier

Hamburgs beste Jungkaufleute wurden ebenfalls per Videogrußwort von Bildungssenator Ties Rabe anmoderiert. Der Senator gratulierte herzlich und betonte: „Vier Menschen, die es geschafft haben. Vier Hamburgerinnen und Hamburger, auf die wir stolz sein können. Und vier Unternehmen, auf deren Leistung wir ebenfalls stolz sein können.“ Die Preise gingen an: Ilyaas Adam Ahmad, Fachlagerist der Ernst Mende GmbH, Annika Muxfeldt, Kauffrau im Groß- und Außenhandel, Fachrichtung: Großhandel bei der Veolia Umweltservice Nord GmbH, Alexander Paul, Kaufmann im Groß- und Außenhandel, Fachrichtung: Außenhandel bei der ADM Germany GmbH, und Lea Römer, Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistungen bei der a. hartrodt Deutschland (GmbH & Co) KG.

Artikel in der WELT

Mecklenburg-Vorpommerns beste Jungkaufleute wurden durch ein Grußwort von Margit Haupt-Koopmann, Vorsitzende der Geschäftsführung Regionaldirektion Nord der Bundesagentur für Arbeit, anmoderiert: „Ich gratuliere Ihnen im Namen der norddeutschen Arbeitsagenturen sehr herzlich zu Ihrem großen Erfolg.“ Geehrt wurden Nicole Renzsch, Kauffrau im Groß- und Außenhandel, Fachrichtung: Großhandel bei der Schiffsversorgung Rostock GmbH, und Anneke Schade, Industriekauffrau bei den Neubrandenburger Stadtwerken GmbH.

Niedersachsens beste Jungkaufleute wurden durch ein Grußwort des Niedersächsischen Wirtschaftsministers Olaf Lies anmoderiert, der herzlich gratulierte und betonte: „Wir alle wissen, dass Niedersachsens Unternehmen in Sachen Ausbildung Spitzenleistung erbringen.“ Geehrt wurden im Bereich Großhandel Mirco Hildebrandt, Kaufmann im Groß- und Außenhandel bei der Brillux GmbH & Co. KG in Lüneburg, und im Bereich Außenhandel Tabea Twesten, Kauffrau für Groß- und Außenhandel bei der EUROPLANT Pflanzenzucht GmbH in Lüneburg.

Interview mit Radio Hannover (Quelle: RADIO HANNOVER 87,6 – die Stimme der Stadt)

Schleswig-Holsteins beste Jungkaufleute wurden durch ein Grußwort von Bildungsministerin Britta Ernst anmoderiert: „Ich gratuliere Ihnen ganz herzlich zum Abschluss Ihrer Ausbildung. Sie haben sich für den Abschluss einer Dualen Ausbildung entschieden und damit eine gute Wahl getroffen.“ Die Ministerin betonte das über die Ausbildung hinaus gehende Engagement. Geehrt wurden Hannes Kulp, Kaufmann im Groß- und Außenhandel, Fachrichtung: Außenhandel bei der DeLaval Services GmbH, Nina Pramschüfer, Kauffrau im Groß- und Außenhandel, Fachrichtung: Großhandel bei der Bartels-Langness Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, und Anja Badura, Industriekauffrau beim Helmholtz-Zentrum Geesthacht, Zentrum für Material- und Küstenforschung.

Die Azubis des Nordens 2015
Ihre Ansprechpartnerinnen:
Lee-Ann von Oesen Veranstaltungs- und Eventmanagement

Tel.: 040 30801-156

E-Mail schreiben

Es ist Zeit Ihren Browser upzudaten!

Ihre Browserversion ist zu alt und wird von dieser Webseite nicht unterstützt. Es kann deshalb zu fehlerhaften Darstellungen von Inhalten kommen.

Darum sollten Sie updaten:
  • Webseiten laden schneller
  • Webseiten werden korrekt und schöner angezeigt
  • Sie surfen sicherer und sind besser gegen Phishing-Angriffe geschützt