Der Preis 2021

Unternehmensgründer können sich ab sofort für den mit 15.000 Euro dotierten Gunnar-Uldall-Wirtschaftspreis bewerben. Die Bewerbungsfrist endet am 31. Oktober 2020. Der Preis wird im Januar 2021 erstmals im Rahmen einer eigenständigen Veranstaltung verliehen und durch den institutionellen Partner AGA Unternehmensverband unterstützt.

Bewerben kann sich jedes Unternehmen aus der Metropolregion Hamburg, das über eine herausragende, den Kriterien dieses Wettbewerbs entsprechende Gründungsidee verfügt. Die Bewerbung sollte ein Schreiben enthalten, welches insbesondere das Geschäftsmodell und das damit verbundene gesellschaftliche Engagement darstellt. Außerdem sollten die Bewerber darlegen, warum sie den Preis verdient haben. Der Umfang der Bewerbung darf zwei Seiten nicht überschreiten. Ein kurzes Bewerbungsvideo kann eingereicht werden, wird aber nicht erwartet. Die besten Bewerbungen werden zu einer 20 minütigen Vorstellung im Rahmen einer Kuratoriumssitzung eingeladen.

zur Ausschreibung

Die ersten Wirtschaftspreise, die unter der Schirmherrschaft von Senator a.D. Dr. Wolfgang Peiner stehen, konnten jeweils im Januar 2019 und 2020 an die Start-up-Unternehmen Appinio und NÜWIEL übergeben werden. Während der Corona-Pandemie wurden außerdem u.a. die Unternehmer-Initiativen „Hocker for Help“, „StrassenSuppe“ und „Kochen für Heldinnen und Helden Hamburg“ für ihr außerordentliches Engagement mit Fördergeldern unterstützt.

Weitere Informationen zum Preis finden Sie unter: www.gunnar-uldall-wirtschaftspreis.de

„Unternehmer helfen!“ – des Förderpreis des Gunnar-Uldall-Wirtschaftspreises

Das Kuratorium des Gunnar-Uldall-Wirtschaftspreises hat im Juni 2020 über die Vergabe der Gelder für den Förderpreis „Unternehmer helfen!“ entschieden, mit dem Initiativen und Unternehmen ausgezeichnet wurden, die in der Corona-Krise Gutes für andere tun. Die Preisgelder in Höhe von insgesamt 15.000 Euro wurden in einer virtuellen Übergabe an die Gewinner verteilt. Besonders groß war dabei die Freude bei den Projektverantwortlichen von „StrassenSUPPE“, „Kochen für Heldinnen und Helden Hamburg“ sowie „Hocker for Help“/„Kontor DJ Delivery Service #stayhome“, die jeweils einen Betrag von 2.500 Euro für ihr gemeinnütziges Projekt einsetzen können.

„StrassenSUPPE“ ist ein gemeinsames Projekt von TV-Koch Tarik Rose, StrassenBLUES und recyclehero, bei dem mehrmals pro Woche für Obdachlose gekocht wird. Die Initiative „Kochen für Heldinnen und Helden“ ist ein Zusammenschluss mehrerer Gastronomen, die warme Mahlzeiten an die Pfleger/-innen, Sozialarbeiter/-innen, Arztpraxen, Krankenhäuser, Apotheken, Obdachlosenhilfen, Rettungswachen und viele andere wichtige Berufsgruppen Hamburgs spenden. Die Initiativen „Hocker for Help“ und „Kontor DJ Delivery Service #stayhome“ sammeln beide Spendengelder für die Hamburger Club- und Kulturszene und teilten sich den Gewinn.

Insgesamt hatten sich 14 Projekte und Unternehmen für den Förderpreis „Unternehmer helfen!“ beworben, die wir Ihnen nachfolgend einzeln vorstellen. Hier finden Sie die Pressemitteilung zum Förderpreis „Unternehmer helfen!“.

„Unternehmer helfen!“ – Vorstellung der Projekte

Kochen für Heldinnen & Helden Hamburg

Mehr erfahren

Masken vom Flugzeugausrüster

Mehr erfahren

Stoffmasken von Goldeimer

Mehr erfahren

Hocker for Help: Für die Club- und Kulturszene

Mehr erfahren

LIFT for future: kostenloser Workshop

Mehr erfahren

Kontor DJ Delivery Service #stayhome

Mehr erfahren

Rettungsring Pilsener von Ratsherrn

Mehr erfahren

Hamburg sagt Danke von VelaMente e.K

Mehr erfahren

LAND IN SICHT von der Landgang Brauerei

Mehr erfahren

StrassenSUPPE – Kochen für Obdachlose

Mehr erfahren

Spielklang – Musik für Kinder und Erwachsene

Mehr erfahren

Fülle in deine Töpfe - Kochen für Nachbarn

Mehr erfahren

DIE GLÄSEREI: Gutes im Glas für alle

Mehr erfahren

„Nordsee fast geschenkt“

Mehr erfahren

Der Preis 2020

In Gedenken an den ehemaligen Wirtschaftssenator Gunnar Uldall wurde am 23. Januar 2020 zum zweiten Mal der Gunnar-Uldall-Wirtschaftspreis vergeben. Der Preis wird jährlich an Unternehmensgründer aus der Metropolregion Hamburg vergeben. Gewonnen hat das Start-up Nüwiel aus Hamburg.

Aus den zahlreichen Bewerbungen hatten es drei Unternehmen in die Finalkunde geschafft: die endios GmbH, die JH Aircraft GmbH und die Nüwiel GmbH, die sich vor dem hochkarätig besetzten Kuratorium präsentieren mussten. Nach intensiven Beratungen entschied sich das Kuratorium für die Nüwiel GmbH. Das Start-up entwickelt intelligente Fahrradanhänger, die mit einem Elektromotor ausgestattet sind. Ziel der drei jungen Ingenieure Natalia Tomiyama, Fahad Khan und Sandro Rabbiosi ist es, die Mobilität in der Stadt umweltfreundlicher zu gestalten und nachhaltig zu verändern.

Weitere Informationen zum Preis finden Sie unter: www.gunnar-uldall-wirtschaftspreis.de

 

Die Videos der Finalisten:

Aftermovie Preisverleihung 2020
Nüwiel - Intelligente Lastenanhänger
endios GmbH - Partner für digitale Kundenbindung
JH Aircraft GmbH - Innovativer Leichtflugzeugbau

Der Preis 2019

In Gedenken an den ehemaligen Wirtschaftssenator Gunnar Uldall wurde heute erstmals der Gunnar-Uldall-Wirtschaftspreis vergeben. Der Preis, der ab 2019 jährlich verliehen werden soll, stand in diesem Jahr unter dem Thema „Unternehmensgründung“. Gewonnen hat das Start-up-Unternehmen Appinio, das sich gegen die beiden Finalisten LignoPure und JetLite durchgesetzt hat.

Die Appinio GmbH um den Gründer Jonathan Kurfess kann sich über das Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro freuen. Die Übergabe des Preises erfolgte am 29. Januar 2019 im Rahmen der AGA-Mitgliederversammlung durch den Schirmherren Dr. Wolfgang Peiner, Dr. Holger Otte (Vorstandsvorsitzender, BDO Wirtschaftsprüfungsgesellschaft AG), der in diesem Jahr das Preisgeld gestiftet hat, und der Consultant Wilhelm Alms.

Weitere Informationen zum Preis finden Sie unter: www.gunnar-uldall-wirtschaftspreis.de

 

Die Videos der Finalisten:

Appinio - Marktforschung in Minuten
LignoPure - eine Lignin-basierte Lösung als Ersatz für Mikroplastik in industriell gefertigten Produkten
JetLite - eine Lichtlösung zur Reduktion von Jetlag in Flugzeugen

Kontakt

Buchholz
Christian Buchholz
Referent Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 040 30801-162
Tschirch
Volker Tschirch
Hauptgeschäftsführer
Tel.: 040 30801-155

Das könnte Sie auch interessieren:

01.11.2019

DSGVO aktuell

Nachrichten | Digitalisierung

Aktuelle Merkblätter, Arbeitshilfen, Checklisten, PraxisForen, Seminare, E-Learnings und Beratung rund um die Themen EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO, DS-GVO), Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) sowie zu allgemeinen Datenschutz- und IT-Sicherheitsthemen - im Unternehmen und speziell im Internet.

Auch wenn der große Knall ausgeblieben ist – rund um die DSGVO müssen Unternehmen und Beschäftigte sattelfest sein und bleiben. AGA und INW bieten vielfältige Veranstaltungen und Materialien, darunter auch Pflichtschulungen und E-Learnings.

Der AGA informiert seine Mitglieder mit Checklisten, Merkblättern und PraxisForen. In kurzen Veranstaltungen, live und als Webinar betrachten beispielsweise die IT-Fachanwälte und Datenschützer von der Kaschae GmbH, Intersoft Consulting oder SKW Schwarz allgemeine und spezielle DSGVO-Themen. Im Vordergrund stehen praktisches Wissen und Erfahrungsaustausch. Auf den Seiten des AGA und INW finden Sie aktuelle Kurse und Web Based Trainings für Ihre Beschäftigten und Führungskräfte. Informationen und Links mit Hintergründen zu Pflichtangaben oder Schadensersatzanspruch haben wir auf dieser Seite für Sie aufgelistet.

Aktuelle Termine und Kurse von AGA und INW

Web Based Training: EU-Datenschutz Basismodul

Web Based Training: EU-Datenschutz Aufbaumodul für Führungskräfte und IT-Verantwortliche

Weitere Pflichtschulungen

Weitere Seminare & E-Learnings

Weitere PraxisForen

Die Veranstaltungen des INW richten sich an AGA-Mitglieder und andere Unternehmen. Die Seminare, Webinare und Workshops sind für alle Interessierten offen buchbar, sie finden in den Räumen des INW im Norden statt und können alternativ auch inhouse als Firmenseminar oder als Webinar angefordert werden. 

Sie möchten sofort wissen, ob Ihr Unternehmen DSGVO-konform ist?

Mit diesem Punkteplan finden Sie es schnell und einfach heraus: Selbsttest des LDA Bayern (externer Link). Der Landesdatenschutzbeauftragte Bayerns hat diesen Selbsttest zur Verfügung gestellt, der DSGVO-relevante Fragen zum eigenen Unternehmen stellt und prüft, wie weit der Weg zur DSGVO bereits geschafft ist. In Vorbereitung auf die DSGVO können Unternehmen mit diesem Werkzeug prüfen, wie gut sie bei wesentlichen Datenschutzanforderungen aufgestellt ist. In einer kurzen Tour durch alle EU-Mitgliedstaaten werden 28 Fragen zu zentralen DSGVO-Themen gestellt und am Ende detailliert mitgeteilt, ob Sie sich bereits auf gutem Weg zur Compliance befinden oder noch Maßnahmen zu treffen haben.  

Weitere externe Links und Assessments sowie die relevanten Gesetzestexte haben wir unten auf dieser Seite für Sie angefügt.

Arbeitshilfen & Infodienste für Mitglieder

Für die allgemeinen Punkte bieten unsere Rechtsabteilung und Partner derzeit beispielsweise folgende Arbeitshilfen an:

Muster: Bestellung zum Datenschutzbeauftragten

Merkblatt: EU-Datenschutz-Grundverordnung - Was ändert sich?

Checkliste: Pflichtangaben im Impressum einer Website

Sonderinformation: Internetauftritt: Was ist zu beachten?

Muster: Foto- und Filmaufnahmen-Einverständniserklärung

Merkblatt: Internetrelaunch - ein Überblick

Merkblatt: Direktmarketing und Datenschutz 

Arbeitshilfe: Online-Shop - Tipps und Hinweise für Betreiber von Online-Shops

Merkblatt: Alternative Streitbeilegung nach dem VSGB - neue gesetzliche Informationspflichten für Unternehmen

Ferner bietet die Rechtsabteilung des AGA stetig überarbeitete Dienstverträge und Ergänzungen zu diesen an. Die Beratung im Arbeits-, Sozialversicherungs- und Betriebsverfassungsrecht zählt zu den Kernleistungen des AGA für seine Mitglieder. Unsere 10 Rechtsanwälte in Bremen, Hamburg, Hannover, Kiel, Lübeck und Rostock geben täglich zahlreiche telefonische Rechtsauskünfte und sind Montag bis Freitag von 8:00 bis 18:00 Uhr für Sie erreichbar. Die direkte Telefondurchwahl in die Rechtsabteilung: 040 30801-325

Vorlagen zur dienstlichen und privaten Nutzung von PCs

PC-Nutzung dienstlich: Verpflichtungserklärung

PC-Nutzung privat: Einverständnis-Einwilligungserklärung

Cybersicherheit

Fachinformation zur Cybersicherheit - VGA GmbH

Gesetzestexte, Medienartikel & DSGVO-Selbsttest/ -Assessment (Web)

Die Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit hat im September 2017 eine umfassende Broschüre inkl. der relevanten Gesetzestexte und Erläuterungen beispielsweise zu One-Stop-Shops herausgegeben, die hier heruntergeladen werden kann:

Beschluss zu Schadenersatzanspruch nach DSGVO vom 13. März 2019 (externer Link Intersoft Consulting)

Download PDF: Datenschutz-Grundverordnung der BFDI (externer Link)

Selbsttest des LDA Bayern (externer Link)

Microsoft, heise und techconsult haben ebenfalls ein kostenloses DSGVO-Assessment entwickelt (externer Link).

ZEIT-Artikel mit Erfahrungen von KMU vom 12. Mai 2018 (externer Link)

The Guardian über zweifelhafte E-Mails: Most GDPR emails unnecessary and some illegal, say experts vom 21. Mai 2018 (externer Link)

Intersoft Consulting mit Informationen zur DSGVO  "Das müssen Sie wissen" (externer Link)

Unternehmen sind angehalten, den Datenschutz sowie insbesondere die Datenverarbeitung im Unternehmen und auf ihren Seiten deutlich und transparent zu erläutern - das ist nicht neu. Seit 2016 mussten Unternehmen sich mit den umfangreichen Regelungen der Verordnung vertraut machen und feststellen, an welchen Stellen in ihrem Haus Anpassungsbedarfe bestehen, sodass diese bis spätestens 25. Mai 2018 erfolgreich umgesetzt werden konnten. In der Übergangszeit haben die nationalen Gesetzgeber die Öffnungsklauseln der Verordnung mit Inhalt gefüllt, der wiederum laufend von Unternehmen wie auch Behörden zu beachten war. So kam es, dass noch in den letzten Tagen vor Ende Mai einige Öffnungsklauseln und auch Änderungen der Aufsichtspraxis erfolgten und punktuell auch nach dem 25. Mai 2018 weiter Unsicherheit in der Praxis besteht.

Betroffen sind alle Unternehmen, die mit Kundendaten umgehen und Internetseiten betreiben. Beispiele für Anpassungsbedarfe sind die Nutzung von CRM-Tools, Google Analytics, Newsletter-Auswertung, Vertriebskanäle, Social Media etc. Auch organisatorisch sind beispielsweise der Personalbereich mit den Themen Homeoffice, mobiles Arbeiten oder der Vertrieb betroffen. Entsprechend ist auch die Unsicherheit groß. Nicht nur hierzulande. Viele Unternehmen fordern regelmäßig Einverständnis zur Kommunikation. Ist das notwendig? Vorausgesetzt, vorher bestand Konsens, so muss dies nicht der Fall sein. Eine Einschätzung, die sich durch alle EU-Mitgliedstaaten zieht - The Guardian (externer Link) veröffentlichte dazu bereits am 21. Mai 2018: "Most GDPR emails unnecessary and some illegal, say experts".

Individuelle Beratung?

Das Thema gilt zwar für alle Unternehmen, dennoch sind die Anforderungen äußerst individuell (EU und/oder Drittländer sowie die Art der personenbezogenen Daten sind da nur zwei Beispiele), sodass eine persönliche Beratung sich immer anbietet. Über das TeamMittelstand sowie auch unsere Verbandskooperation haben Mitglieder die Möglichkeit, mit erfahrenen IT-Fachanwälten und Datenschützern in Kontakt zu treten. 

Grundsätzlich haben die Themen Digitalisierung und Sicherheit für unsere Mitglieder bei uns einen sehr hohen Stellenwert, sodass regelmäßig neue Leistungen hinzu kommen.

Mitgliedsunternehmen, die weitere Wünsche haben, können sich gerne an den AGA wenden, insbesondere PraxisForen richten wir auch an konkreten Mitgliederfragen aus. Auch individuelle Fragen beantworteten oder vermitteln wir gerne.

DigitalisierungDatenschutz

Kontakt

Christiani
Julie Christiani
Geschäftsführerin Digitalisierung & Innovation
Tel.: 040 30801-149
Gröger
Kay Gröger
Leiter Geschäftsstelle Bremen, Rechtsanwalt
Tel.: 0511 336512-172
Neddermeyer
Philipp Neddermeyer
Geschäftsführer Landesgruppen Niedersachsen und Sachsen-Anhalt, Rechtsanwalt
Tel.: 0511 336512-170