NEXT20: Halt and Catch Fire

Die NEXT Conference wird in diesem Jahr nicht wie sonst im Zuge des Reeperbahn Festivals im September stattfinden. Stattdessen begleitet uns die wöchentliche NEXT show durch die Sommermonate. Monique van Dusseldorp (NEXT Curator, International Programme Director), David Mattin (New World Same Humans, Evangelist at Large) und Ina Feistritzer (SinnerSchrader, Head of NEXT) reflektieren und diskutieren neue Trends und Innovationen im Bereich Online-Marketing mit ausgewählten Gästen. Die einstündigen virtuellen Live-Events finden donnerstags von 16.00 - 17.00 Uhr statt. Die Teilnahme ist kostenfrei. Weitere Informationen hier.

Das war die NEXT19 Conference: „Parallelwelten”

Auf der NEXT19 diskutierten vom 19. bis 20. September 2019 rund 1.500 digitale Entscheider, Vordenker und Kreative zu Trends, neuen Technologien und deren Auswirkungen auf menschliches Verhalten und die Strategien von Unternehmen. Unter dem Motto „Parallelwelten“ betrachtete die NEXT19 die Digitalisierung in fünf Dimensionen: global, lokal, technologisch, unternehmerisch und wissenschaftlich.

• Global: Es wird ein Blick in Welten und Märkte jenseits des Silicon Valleys geworfen. Welche neuen Realitäten entstehen in China, in Indien und einigen afrikanischen Ländern und was bedeuten diese Entwicklungen für Menschen und Unternehmen in Europa?

• Lokal: Ob Stadt-Land-Gefälle, Kompetenz-Kluft oder Generationen-Gap – Menschen, so scheint es, tauchen in ihre eigenen Universen ein und entkoppeln sich voneinander. Für Unternehmen bedeutet diese Fragmentierung eine interne Mammutaufgabe sowie die Notwendigkeit neuer Zielgruppen-Definitionen. Auch die Politik steht vor großen Herausforderung. Wie lassen sich Menschen überhaupt noch erreichen, als Konsumenten aber auch als Bürger? Und wie können wir Brücken zwischen den Welten schlagen? 

• Technologisch: Code durchzieht unser Leben als unsichtbare Dimension. Wir lassen unser Wissen durch Algorithmen steuern, unsere Emotionen von Maschinen analysieren, uns von Computern beobachten, tauchen in virtuelle Welten ein und fechten digitale Kriege aus – wie wirken diese Dimensionen auf unsere Realität zurück? Und was geschieht unter der Oberfläche, jenseits unserer Wahrnehmung?

• Unternehmerisch: Wie werden und bleiben wir für Kunden relevant? Wie verbessern wir bestehende Produkte und erzeugen zugleich Ideen mit disruptiver Kraft? Start-ups und Markenikonen beschäftigen sich gleichermaßen mit diesen Fragen. Parallele Innovationsstrukturen und ein Mindset, das nicht ausschließlich von Effizienz getrieben ist, können helfen.

• Wissenschaftlich: Die Quantenmechanik war der Vorbote aller parallelen Welten. Jetzt steht Quantum Computing kurz davor, die Labore zu verlassen. Die faszinierende Technologie geht über die digitale, binäre Logik hinaus, die die Welt des frühen 21. Jahrhunderts dominiert hat. Wir wollen wissen, welche Welten sie uns eröffnet.

Als Speaker waren 2019 unter anderem dabei:

Douglas Rushkoff ist Autor von dutzenden Büchern über Medien, Technologie und Kultur, darunter Team Human, Throwing Rocks at the Google Bus, Present Shock, Life Inc und Program oder Be Programmed. Er drehte die Dokumentationen Generation Like, Merchants of Cool und The Persuaders und schrieb den Roman Ecstasy Club sowie die Grafikromane Testament und ADD.

Rogier Creemers ist Assistenzprofessor für Recht und Unternehmensführung in China an der Universität Leiden. Er hat Master-Abschlüsse in China Studies und International Relations sowie einen Doktortitel in Rechtswissenschaften. Seine Forschung beschäftigt sich mit Chinas nationaler Technologiepolitik sowie Chinas Beteiligung an globalen Cyber-Affären. Seine Arbeiten wurden unter anderem im China Journal und im Journal of Contemporary China veröffentlicht.

T.L. Taylor ist Professorin für Comparative Media Studies am MIT und Mitbegründerin und Direktorin von Research for AnyKey, einer Organisation, die sich der Unterstützung und Entwicklung fairer und integrativer E-Sports widmet. Als Soziologin beschäftigt sie sich seit über zwei Jahrzehnten mit Internet und Game Studies.

Der AGA Unternehmensverband unterstützte die Veranstaltung, die rund um die Reeperbahn stattfindet, auch 2019 als „Event & Session Partner“.  Dieses Mal sogar mit einer eigenen Session zum Thema "The Learning Economy" u.a. mit Dennis Formann und Julie Christiani. Moderationsprofi Jeremy Tai Abbett, führte durch die Session.
Die Protagonisten der AGA-Session teilten ihre ganz unterschiedlichen Perspektiven mit den Besucherinnen und Besuchern: Von Kollaboration bei global verteilten Teams und Arbeitsplätzen, über digitales Lernen, bis hin zum allgemeinen gesellschaftlichen Change.
Zeitgleich launchte der Unternehmensverband gemeinsam mit seinem Bildungswerk INW das bildungswerk.digital, das digitales Lernen gerade für kleine und mittlere Unternehmen einfach verfügbar macht.
Die erste AGA-Session auf der NEXT

Die erste AGA-Session auf der NEXT

Auf der AGA-Session im Rahmen der NEXT19 ging es um die Frage, wie sich Lernen schon verändert hat und wie es sich zukünftig weiterentwickeln wird. Aber auch darum, welche Bereicherungen digitales Lernen gerade kleinen und mittelständischen Unternehmen bietet.

Mehr dazu

Weitere Impressionen/ Videos zur NEXT19 finden Sie hier.

Kontakt

Albrecht
Maximilian Albrecht
Manager Digitale Transformation
Tel.: 040 30801-231
Buchholz
Christian Buchholz
Referent Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 040 30801-162

Das könnte Sie auch interessieren:

08.05.2020

„Firmeneintrag Plus“: Online optimal sichtbar sein

LGAD | LVGA | Nachrichten | Unternehmen | Digitalisierung

Mit ihrem neuen digitalen Service „Firmeneintrag Plus“ unterstützen die SIGNAL IDUNA und ihr Kooperationspartner, die Mittelstandsplattform Pylot, dabei dass sich Betriebsinhaber online optimal positionieren können. „Viele Mittelständler unterschätzen nach wie vor, dass die eigene Online-Präsenz eine immer größere Bedeutung für den Geschäftserfolg hat. Dazu gehört auch, dass der Betrieb bei den einschlägigen Online-Branchenverzeichnissen eingetragen ist, und zwar mit den richtigen Adressdaten und Öffnungszeiten.“ So Jürgen Rittel, Vertriebsbeauftragter für digitale Lösungen, bei der SIGNAL IDUNA Gruppe.

Damit Unternehmen auf allen relevanten Verzeichnissen zu finden sind, lassen sich die Daten automatisch auf bis zu 50 Verzeichnissen und Portalen einstellen sowie verwalten. Ändern sich beispielsweise Adresse oder Öffnungszeiten, so muss man diese nur ein einziges Mal einpflegen, um alle angeschlossenen Verzeichnisse zu aktualisieren. Gleichzeitig ermöglicht es der „Firmeneintrag Plus“, Nutzeranfragen und -bewertungen zentral im Blick zu haben und in Echtzeit darauf zu reagieren. Da es bei mehr als 50 Online-Branchenverzeichnissen nahezu unmöglich ist, den Überblick zu behalten, informiert „Firmeneintrag Plus“ über jede neue Bewertung. Lästiges und zeitintensives Durchsuchen der Portale gehört damit der Vergangenheit an. Gleichzeitig erweitert sich der Horizont, über die einem persönlich bekannten Verzeichnisse, hinaus.

Als ersten Schritt kann der Betriebsinhaber sein Unternehmen kostenlos und schnell scannen lassen. So erhält er schon einen ersten aussagefähigen Überblick, wie und mit welchen Daten sein Betrieb in den jeweiligen Online-Verzeichnissen geführt wird. Um diese nötigenfalls zu korrigieren und auf Bewertungen zu antworten, genügt eine einfache Registrierung im Pylot-Unternehmercockpit.

„Online-Verzeichnisse und -Portale sind für Betriebe ein guter Weg, um gezielt für sich zu werben und sich beim Kunden zu positionieren. Wenn man es richtig anpackt. „Firmeneintrag Plus“ hilft dabei“, so Jürgen Rittel weiter. Die Plattform Pylot finden Sie im Internet unter: www.pylot.de

Wichtige Vorteile für Mitglieder der Handelsverbände:

Den kostenlosen Firmeneintrag-Check finden Sie unter www.pylot.de/si-scanner. Verbandsmitglieder erhalten neben der kostenlosen Nutzung einen Nachlass in Höhe von 25 Prozent auf den regulären Angebotspreis – den Rabattcode können Sie direkt per E-Mail bei Ihrem zuständigen Landesverband abrufen.

Ihr direkter Draht zur SIGNAL IDUNA: handel@signal-iduna.de

DienstleistungenDigitalisierung

Kontakt

Geißler
Katharina Geißler
Leitung der Geschäftsstelle LVGA Sachsen-Anhalt
Tel.: 0391 2524-143