Wegweiser für die Branche

Der Norddeutsche Großhandelstag ist ein jährlich stattfindendes branchenübergreifendes Treffen der Wirtschaftsstufe Großhandel. Hier werden verschiedenste aktuelle Themen, die den Großhandel bewegen, mit hochkarätigen Referenten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik diskutiert. Jeweils im Frühjahr kommt der norddeutsche Großhandel zu dieser Tagung zusammen. Die Veranstaltung ist eine Kooperation zwischen AGA, IHK Nord und Handelskammer Hamburg.

Die Themen der vergangenen Jahre im Überblick:

2010: Zukunftsstrategien für den Großhandel
2012: Fachkräfte gewinnen – In die Zukunft investieren
2013: Digitalisierung im Großhandel: Erfolgsfaktoren für den E-Commerce
2014: Innovationsfähigkeit im Großhandel: Die Wertschöpfung unter der Lupe
2015: Zukunftsorientiertes Personalmanagement – Handlungsfähigkeit und Unternehmenserfolg langfristig sichern
2016: Handel im Wandel - Geschäftsbeziehungen im digitalen Zeitalter
2017: Arbeitswelt der Zukunft
2018: Innovationen und Online-Marktplätze für den Großhandel – Gerüstet für die Zukunft!
2019: Ziele erreichen

Kontakt

Deike
Ulrike Deike
Geschäftsführerin Betriebswirtschaft, Finanzen & Personal
Tel.: 040 30801-168
Hüllen
Carina Hüllen
Veranstaltungsorganisation und Messen
Tel.: 040 30801-156

Das könnte Sie auch interessieren:

19.03.2019

10. Norddeutscher Großhandelstag: 5 Fragen an Moritz Fürste

Nachrichten | Events

Wenn es um Ziele erreichen geht, darf der Sport nicht fehlen. Ziele spielen insbesondere im Wettkampfsport eine wichtige Rolle. Wir freuen uns daher, Moritz Fürste, Welthockeyspieler und Olympiasieger, für den 10. Norddeutschen Großhandelstag als Referenten zu gewinnen. Schon vorab ließ er uns in einem Interview daran teilhaben, was für Ihn beim Thema Ziele erreichen essenziell ist.

AGA: Was sind Ihre wichtigsten drei Zutaten, wenn es darauf ankommt dann zu performen, wenn es darauf ankommt?

Moritz Fürste: „Vorbereitung, Emotionen und Durchhaltevermögen.“

AGA: Welche Charaktereigenschaften sind nötig, um sportlich/wirtschaftlich und persönlich erfolgreich zu sein?

Fürste: „Ich denke, dass man das nicht wirklich verallgemeinern kann. Das kommt sehr auf das Gebiet an, in dem man sich bewegt. Grundsätzlich würde ich es versuchen so zu beschreiben: Es ist in meinen Augen wichtig eine intrinsische Überzeugung für das Projekt zu haben, das man gerade angeht. Hat man das daraus entstehende Feuer nicht, wird es schwer erfolgreich zu sein. Erfolgreiche Menschen finden das gesunde Maß an Selbstvertrauen in das eigene Handeln und trotzdem Offenheit für andere, auch mal kontroverse Meinungen und Input.“

AGA: Welches Ziel war für Sie das prägendste und warum?

Fürste: „Das Comeback nach meinem ersten Kreuzbandriss. Ein fast unschaffbares Ziel, aber ein ganz einfach und klar strukturiertes, dem ich mich jeden Tag stellen konnte. Deshalb sind Ziele auch die besseren Träume. Man kann sie in der Wirklichkeit erreichen.“

AGA: Auf welches Ziel, dass Sie sich gesetzt und erreicht haben, sind Sie am meisten stolz?

Fürste: „Siehe oben.“

AGA: Gehört Scheitern für Sie zum Erfolg dazu? Was haben Sie aus Situationen, in denen Sie gescheitert sind, gelernt/mitgenommen?

Fürste: „Jede Niederlage ist wie ein Studium an der eigenen Person (oder ggf. Mannschaft) Nur nach Niederlagen fängt man an intensiv (manchmal auch zu viel) zu hinterfragen. Man lernt dort viel über Selbstreflexion, Kritikfähigkeit und Feedbackkulturen. Das hilft enorm auf dem Weg wieder zurück an die Spitze.“

GroßhandelNorddeutscher Großhandelstag