Ziele erreicht beim 10. Norddeutschen Großhandelstag am 3. April 2019

„Ziele erreichen“ – das war das Thema des 10. Norddeutschen Großhandelstages, der gestern in den Räumlichkeiten des AGA Unternehmensverbandes stattgefunden hat. Gäste wie Welthockeyspieler und Doppel-Olympiasieger Moritz Fürste, Prof. Dr. Peter Parycek, Mitglied im Digitalrat der Bundesregierung, Vanessa Schmidt von der edding AG oder Merete Beckmann von Google gaben den rund 100 Gästen Impulse, wie man seine unternehmerischen und persönlichen Ziele in einer digitalen Welt erreichen kann.

In einem mitreißenden Vortrag erklärte Moritz Fürste, wie er seine persönlichen Ziele bei Olympia erreicht hat: „Individualität im Kollektiv, Hierarchie und Leadership sowie Anspannung und Entspannung sind der Schlüssel zum Erfolg. So kann man performen, wenn es darauf ankommt.“
 
Zu Beginn ermutigte Björn Ipsen, Hauptgeschäftsführer der IHK Schleswig-Holstein, in seiner Begrüßung die Unternehmer, innovative Ideen und Geschäftsmodelle zu entwickeln: „AGA und IHK versuchen dafür die politischen Rahmenbedingungen zu verbessern.“
 
Dafür setzt sich auch Prof. Dr. Peter Parycek, vom Kompetenzzentrum Öffentliche IT am Fraunhofer Institut FOKUS und Mitglied im Digitalrat der Bundesregierung ein: „Digitalisierung ist das Element, das den Diskurs in Politik und Wirtschaft bestimmt.“ Sein Ratschlag: „Die Grundlage für die digitale Gründerzeit ist gut. Aber wir müssen die Ingenieurskunst intelligent mit der Softwarekunst verbinden, damit die richtigen Services entstehen.“
 
Wie das funktionieren kann, zeigte Merete Beckmann von Google. Sie sprach über Ziele und Ergebnisbewertung mit Kennzahlen beim weltweit größten Internetkonzern: „Objectives und Key Results fördern die Fehlerkultur in Unternehmen und machen Innovationen möglich. Außerdem unterbinden neutrale Zahlen taktische Spielchen im Unternehmen.“ Ihr Tipp, um Erfolg zu haben: „Fokussieren, ausrichten, verfolgen und sich strecken.“
 
Nach den zwölf Kurzvorträgen ließen Referenten und Gäste den gelungenen Tag beim Netzwerken im Haus des Handels ausklingen.

20.01.2020

Review: Führung durch den bonprix fashion connect Store

VMG | Nachrichten | Events | Digitalisierung

Der stationäre Handel gerät angesichts stark veränderter Kundenansprüche und rasanter technologischer Fortschritte zunehmend unter Druck. Neue Konzepte sind gefragt, um als stationärer Händler attraktiv zu bleiben. Ein Shopping-Erlebnis der besonderen Art, das digitale Services mit echtem Erleben verzahnt, bietet der neue fashion connect Store von bonprix im Herzen der Hamburger Innenstadt.

Der radikale fashion connect Ansatz von bonprix verspricht dem Kunden den perfekten Flow zwischen Online- und Offline-Shopping. Vor kurzem konnten AGA- und VMG-Mitglieder an einer exklusiven Führung teilnehmen und von Katharina Schlensker, Leiterin Externe Unternehmenskommunikation bei bonprix, aus erster Hand mehr über das Konzept und die Hintergründe erfahren. Unsere Mitgliedsunternehmen zeigten sich äußerst interessiert und nutzten die Gelegenheit für Fragen und zum Austausch. Der dezentrale Check-Out, Payment-Möglichkeiten, Warensicherung und die Customer Journey bis hin zur Umkleidekabine, die sich selbst füllt, waren Themen, die intensiv diskutiert wurden. Einige Eindrücke aus dem abwechslungsreichen Vormittag haben wir für Sie im Film zusammengeschnitten.

Wer sich weiter für das Thema interessiert, ist herzlich eingeladen, unser PraxisForum „Digitalisierung im Handel: digitale Touchpoints und Paymentmethoden“ am 29. Januar 2020 besuchen. Das PraxisForum steht auch interessierten Nichtmitgliedern offen und ist sogar als Webinar verfügbar.

 

Kontakt

Dinah Geißendörfer
Dinah Geißendörfer
Persönliche Referentin des Geschäftsführenden Vorsitzenden
Tel.: 040 30801-254