HVV-ProfiTicket des AGA

Wir bewegen den Norden


Steigen Sie ein und ermöglichen Sie Ihren Mitarbeitern den Preisvorteil des Großkundenabonnements.

Großkundenkonditionen für kleine Unternehmen

Kleine und mittelgroße Unternehmen in der Metropolregion können ihren Mitarbeitern das ProfiTicket, das Job-Ticket des HVV, zu den günstigen Bedingungen des Großkundenabonnements anbieten. Möglich wird dies durch ein Kooperationsabkommen zwischen dem HVV und dem AGA. Voraussetzung für den Bezug des HVV-ProfiTickets des AGA ist, dass aus Ihrem Unternehmen mindestens

20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

das ProfiTicket nutzen. Üblicherweise muss ein Großkunde übrigens mindestens 100 Karten abnehmen.
Als weitere Voraussetzung müssen Sie als Arbeitgeber einen

Fahrgeldzuschuss von derzeit 14,05 Euro

und eine geringe Servicepauschale pro Monat und Karte leisten. Mit dem ProfiTicket bieten Sie Ihren Mitarbeitern die Möglichkeit, preiswert öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen. Zugleich leisten Sie einen Beitrag zum Klima- und Umweltschutz.

Um die Abwicklung kümmert sich unser Team vom ProfiTicket-Service. Damit entlasten wir Sie von zusätzlichem bürokratischen Aufwand. Das monatlich vom Mitarbeiter zu zahlende Fahrgeld wird einfach vom Gehalt einbehalten, auf einem gesonderten Konto gebündelt und der AGA Service GmbH zugeleitet. Das Ticket ist sofort ab der Ausgabe gültig. Bestehende HVV-Abos werden kostenlos gegen das ProfiTicket getauscht. Ihre Mitarbeiter sparen Geld, denn das ProfiTicket ist preiswerter als ein normales HVV-Jahres-Abo und deutlich günstiger als die tägliche Fahrt mit dem eigenen Pkw. Das ProfiTicket gilt an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr. An Wochenenden und an Feiertagen kann jeder ProfiTicket-Nutzer zusätzlich eine weitere Person und drei Kinder bis 14 Jahre kostenlos im gesamten HVV-Bereich mitnehmen.

Interesse?

Nehmen Sie Kontakt auf zu unserem Team des ProfiTicket-Service. Wir senden Ihnen gerne ausführliche Unterlagen zu. Ansprechpartner sind Melanie Hepke, Alexander Jahns, Daniela Krumm, Esther Stolte und Petra Wiechmann. Sie finden die Kontaktdaten seitlich.

Ihre Vorteile auf einen Blick

Das ProfiTicket spart Zeit und schont die Nerven. Stau, Parkplatzsuche oder Strafzettel waren gestern, mit dem ProfiTicket heißt es jetzt: immer entspannt zur Arbeit und zurück. Dazu kommt jeden Tag das gute Gefühl, aktiv etwas für die Umwelt zu tun.

Arbeitnehmer profitieren vom ProfiTicket nicht nur im Job – es gilt auch in der Freizeit. 7 Tage in der Woche, rund um die Uhr! Die Karte ist nicht übertragbar. Am Wochenende (samstags 0:00 Uhr bis sonntags Betriebsschluss) und an Feiertagen können Sie sogar einen Erwachsenen und drei Kinder bis 14 Jahre kostenlos im gesamten HVV-Bereich mitnehmen.

Das ProfiTicket wird üblicherweise in der Personalabteilung Ihres Unternehmens ausgegeben. Bei der Verwaltung des ProfiTickets werden Sie unterstützt vom Team des ProfiTicket-Service des AGA. Die monatlich zu zahlenden Kosten für das ProfiTicket werden einfach vom Gehalt abgezogen. Die Karte ist sofort ab der Ausgabe gültig. Ein Passbild ist nicht erforderlich, aber ein gültiger Lichtbildausweis muss immer dabei sein. Bestehende HVV-Abos werden kostenlos und unbürokratisch gegen das ProfiTicket getauscht.

Das kostengünstige ProfiTicket ist ein wertvoller Baustein für das Personalmarketing und zur Motivation der Mitarbeiter. Das ProfiTicket  entlastet die Parkplatzsituation und spart Parkplatzgebühren. Jedes Unternehmen mit ProfiTicket präsentiert sich als Arbeitgeber, der sich der Verantwortung zur Schonung der Umwelt stellt.

Wohin soll die Reise gehen?

Das Gebiet des Hamburger Verkehrsverbundes gliedert sich in fünf Tarifringe A, B, C, D und E. Als ProfiTicket-Nutzer wählen Sie zwischen einer 3-Ringe-Karte und dem Gesamtbereich (ABCDE).

Den aktuellen Tarifplan können Sie rechts herunterladen.

 

ProfiTicket 3 Ringe ProfiTicket Gesamtbereich
ABC Ringe ABCDE
BCD
CDE

Wenn Sie sich in der Woche außerhalb Ihrer 3-Ringe-Karte bewegen möchten, ist das kein Problem – mit einer Ergänzungskarte steht Ihnen der gesamte HVV-Bereich offen. Mit einem zusätzlichen kostenpflichtigen Abonnement können selbstverständlich auch Schnellbusse und die 1. Klasse der Nahverkehrszüge genutzt werden.

Wissenswert

Der Zuschuss des Arbeitgebers zum ProfiTicket, der steuerlich ein Sachbezug ist, fällt unter die 44-Euro-Steuerfreigrenze, soweit die monatliche Freigrenze von 44 Euro für alle dem Arbeitnehmer gewährten Zuwendungen nicht überschritten wird. Das wurde jetzt von der Hamburger Finanzbehörde bestätigt. Das gilt aber nur für Firmen, die ihr Betriebsstättenfinanzamt in Hamburg haben. Unternehmen, deren zuständiges Betriebsstättenfinanzamt sich im Hamburger Umland befindet, müssen die Steuerfreiheit dieses Sachbezugs direkt mit ihrem Finanzamt klären.

Weitere Informationen zur „44-Euro-Regelung“ erhalten Sie bei der Großkundenberatung der S-Bahn Hamburg GmbH.

Ansprechpartnerin ist Marlies Rose

Tel.: 040 3918-3924

E-Mail: marlies.rose@deutschebahn.com

In den Unternehmen, in denen die 44-Euro-Regelung genutzt wird, entfällt für den Arbeitgeber die Entrichtung der Sozialversicherungsabgaben, für den Arbeitnehmer entfallen Lohnsteuer und Sozialversicherungsabgaben für die vom Arbeitgeber gewährte Ermäßigung zum ProfiTicket in Höhe von maximal 44 Euro.

Konkretes Beispiel: Bei einem Lohnsteueranteil von 25 Prozent und Sozialversicherungsabgaben von 20,7 Prozent spart der Arbeitnehmer bereits bei Zahlung des Mindestfahrgeldzuschusses von 14,05 Euro monatlich 6,62 Euro. Der Arbeitgeber spart bei einem durchschnittlichen Sozialversicherungsaufwand von 20 Prozent 2,81 Euro je Karte und Monat. Wenn die 44-Euro-Regelung nicht in Anspruch genommen werden kann, müssen für den Zuschuss des Arbeitgebers zum ProfiTicket Steuern und Sozialabgaben entrichtet werden.

Das ProfiTicket für Auszubildende wird von der öffentlichen Hand subventioniert. Um den Zuschuss zu erhalten, muss folgende Voraussetzung erfüllt werden:

Auszubildende müssen einen Berechtigungsnachweis vorlegen. Den Berechtigungsnachweis erhalten Auszubildende in der Regel automatisch von der Kammer, die für den Ausbildungsberuf zuständig ist. Wer zum Beispiel in Hamburg eine kaufmännische Ausbildung absolviert, erhält den Berechtigungsnachweis von der Handelskammer Hamburg. Ansonsten gibt es den Vordruck bei allen HVV-Servicestellen.

Das ausgefüllte Formular muss von der zuständigen Kammer und dem Ausbildungsbetrieb abgestempelt werden. Anschließend wird der Nachweis über den ProfiTicket-Ansprechpartner im Unternehmen an den AGA weitergeleitet.

Wenn der Berechtigungsnachweis vorliegt, ergeben sich für Auszubildende folgende Preise für das ProfiTicket:

<thead></thead>

ProfiTicket 3 Ringe ProfiTicket Gesamtbereich (ABCDE) 
ProfiTicket für Auszubildende             51,15 €                            82,40 €
Fahrgeldzuschuss vom Arbeitgeber            –14,05 €                           –14,05 €
Kosten für den Auszubildenden             37,10 €                             68,35 €

Zahlreiche Mitarbeiter haben bereits ein HVV-Abonnement. Die Umwandlung des HVV-Abos in das ProfiTicket ist für die Mitarbeiter unbürokratisch und kostenfrei. Bei der Aushändigung des ProfiTickets wird die gültige Abo-Karte des Mitarbeiters von der Personalabteilung eingezogen und an den AGA weitergeleitet.

Die Mitarbeiter profitieren sofort von dem günstigen Preis des ProfiTickets.

Der ProfiTicket-Service veranlasst die Kündigung des bestehenden HVV-Abos. Meist kommt es im Ausgabemonat des ProfiTickets zu Doppelbuchungen. Das ist aber kein Problem, denn zu viel gezahlte Beiträge werden automatisch im Folgemonat zurückgebucht.

ProfiTicket-Kooperationspartner AGA

Der HVV bietet das ProfiTicket in Zusammenarbeit mit dem AGA Unternehmensverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistung e.V. an. Eine Mitgliedschaft im AGA ist für den Bezug des ProfiTickets nicht erforderlich, hilft Ihnen aber, Kosten zu sparen.

Der AGA unterstützt Sie nicht nur bei der Erstausgabe des ProfiTickets, sondern übernimmt für Sie auch viele Abwicklungsaufgaben des täglichen ProfiTicket-Geschäfts, z. B. die Ausstattung von ProfiTicket-Neueinsteigern und den Tausch bestehender HVV-Abokarten.

Dafür berechnet der AGA eine Servicepauschale in Höhe von 1,30 Euro pro Teilnehmer/Monat (Zeitarbeitsunternehmen zahlen 2,20 Euro). Für AGA-Mitglieder gilt eine ermäßigte Servicepauschale in Höhe von 1,25 Euro pro Teilnehmer/Monat. Zeitarbeitsunternehmen zahlen 2,15 Euro pro Teilnehmer/Monat.

 

AGA-Mitglieder Nicht-Mitglieder
Servicepauschale pro Teilnehmer/Monat 1,25 € 1,30 €
Servicepauschale pro Teilnehmer/Monat bei Zeitarbeitsunternehmen 2,15 € 2,20 €

 

 

 

Hier finden Sie uns:

Ein Angebot der AGA Service GmbH
Der HVV-ProfiTicket-Service der AGA Service GmbH:

Melanie Hepke

Leiterin HVV-ProfiTicket-Service der AGA Service GmbH

Tel.: 040 30801-157

E-Mail schreiben

Alexander Jahns

HVV-ProfiTicket-Service der AGA Service GmbH

Tel.: 040 30801-230

E-Mail schreiben

Daniela Krumm

HVV-ProfiTicket-Service der AGA Service GmbH

Tel.: 040 30801-230

E-Mail schreiben

Esther Stolte

HVV-ProfiTicket-Service der AGA Service GmbH

Tel.: 040 30801-230

E-Mail schreiben

Petra Wiechmann

HVV-ProfiTicket-Service der AGA Service GmbH

Tel.: 040 30801-157

E-Mail schreiben

Vertragsunterlagen:

Es ist Zeit Ihren Browser upzudaten!

Ihre Browserversion ist zu alt und wird von dieser Webseite nicht unterstützt. Es kann deshalb zu fehlerhaften Darstellungen von Inhalten kommen.

Darum sollten Sie updaten:
  • Webseiten laden schneller
  • Webseiten werden korrekt und schöner angezeigt
  • Sie surfen sicherer und sind besser gegen Phishing-Angriffe geschützt