17.05.2019

Neue Ideen für Unternehmen: Zu Besuch bei design for human nature

Nachrichten | Unternehmen | Arbeit | Magazin

Der Großmarkt in Hammerbrook gilt als das grüne Herz Hamburgs. Auf dem 27,3 Hektar großen Gelände werden jährlich 1,5 Millionen Tonnen Waren im Wert von 2 Milliarden Euro umgesetzt – vor allem Obst, Gemüse und Blumen. Seit einigen Jahren beherbergt der Großmarkt aber auch ein Kreativschmiede. Denn vor etwa vier Jahren hat sich Arne Schultchen mit seinem Studio design for human nature im Anbau des denkmalgeschützten Kontorhauses etabliert. Ein Glücksfall für ihn wie für seine 25 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Denn die von Tageslicht durchfluteten Räume bieten viel Platz für frische Ideen und zukunftsweisende Geschäftsmodelle, von denen große wie kleine Unternehmen profitieren.

Für die Deutsche See hat design for human nature mit der „Fischkiste“ zum Beispiel eine nachhaltige Transportbox entwickelt, die im Mehrwegsystem seit über zehn Jahren täglich die gesamte Lieferkette durchläuft. Das sorgt für eine deutliche Reduzierung des Verpackungsmaterials. Für die Hamburger Biermarke ASTRA hat Arne Schultchen das ikonische Logo – eine Verbindung aus Herz und Anker – entworfen, das identitätsstiftend für eine ganze Stadt ist und das sich Menschen mittlerweile sogar tätowieren lassen. Und mit HORST hat das Hamburger Kreativstudio ein modernes Baumarktkonzept entwickelt, das erfolgreich urbane Großstädter anspricht. Was alle diese Projekte und Konzepte gemeinsam haben? Sie sind erfolgreich. Und sie wurden von Grund auf neu gedacht. Arne Schultchen erklärt warum er alte Systeme komplett in Frage stellt, um neue Ideen zu entwickeln: „Aufgabe kommt von aufgeben. Ich denke, man muss alte Sachen aufgeben, um etwas Neues zu schaffen.“

Der Weg ist das Ziel: Vertrauen, Risiko und ganz viel Austausch

Kreativität entsteht bei design for human nature vor allem durch Freiräume und den Austausch mit anderen. Deshalb ist „open innovation“ für Geschäftsführer und Gründer Arne Schultchen keine Phrase, sondern wird im altehrwürdigen Kontorhaus am Großmarkt tagtäglich gelebt. „Wir bekommen einen Auftrag, und bereits in der Konzeptphase bilden wir  Versuchsgruppen aus internen und externen Leuten. Wir stimulieren, probieren, beobachten und hören zu. Vieles wird verworfen und neue Ideen entstehen. Es ist ein Entdecken“ beschreibt Schultchen den Arbeitsprozess. Ein Projekt beginnt meist im Kleinen. Der gegenseitige Austausch stimuliert alle am Prozess Beteiligten und setzt immer wieder neue Reize. So entwickelt sich das ursprüngliche Konzept stetig weiter, trotzdem bleibt das konkrete Ergebnis möglichst lange offen, bis es erfolgreich erprobt ist. Darauf muss sich der Auftraggeber natürlich einlassen und Vertrauen in die Arbeit von design for human nature setzen. „Wir werden für Innovation bezahlt, können den Kunden aber am Anfang noch nicht sagen, was am Ende unsere Entdeckung sein wird.“, sagt Schultchen. Genau darin liegt die Chance, aber auch ein gewisses Risiko für den Auftraggeber.

Viel Platz, viel Licht und jede Menge Raum für frische Ideen

Kreativität braucht Raum. Das weiß Arne Schultchen und hat deshalb zusammen mit seinen Kolleginnen und Kollegen den denkmalgeschützten Flachbau am Hamburger Großmarkt in eine kreative Spielwiese umgebaut. Hinter schweren Mahagonitüren verbergen sich offene Büros, ein Hochsitz, freundliche Lounges und eine Terrasse mit einem kleinen Garten. Alles selbst gebaut, denn die Menschen bei design for human nature sind Praktiker – und handwerklich begabt. Eine riesiges Regal mit gemütlicher Sitzecke bietet Platz für zahlreiche Bücher aus den Themenbereichen Kunst, Architektur, Naturwissenschaft, Fotografie oder Glücksforschung. Es ist der Lieblingsplatz von Arne Schultchen, der die Literatur ganz bewusst ungeordnet ins Regal stellt. „Durch assoziatives Suchen findet man Beziehungen zwischen Themen und entdeckt so immer wieder Neues“, erklärt der Unternehmensgründer.

Alter Auktionssaal ist jetzt eine kreative Spielwiese

Von der Leseecke sind es nur wenige Schritte in die Werkstatt, in der die kreativen Köpfe von design for human nature ihre Ideen praktisch umsetzen können. Hier werden Materialien getestet, es laufen die 3D-Drucker, der Laser-Schneider und es werden kleine und große Muster aus allen erdenklichen Materialien angefertigt, die dann im ehemaligen Auktionssaal des Großmarktes aufgebaut werden. Die überdimensionale Spielwiese mit einem Basketballkorb ist das Herzstück des Unternehmens. Dorthin werden die Auftraggeber und Gäste eingeladen, damit sie die neu entwickelten Dinge und Ideen direkt ausprobieren und in einem der drei verglasten Projekträume überdenken können. „Durch das gemeinsame Erleben entsteht eine ganz andere Aufmerksamkeit“, erklärt Arne Schultchen, der mit seinem Team unter anderem einen kompletten HORST-Baumarkt als Mock-up aufbauen ließ. So entstand beispielsweise auch eine begehbare Farbpalette, die bei den Kunden für ein ganz neues Baumarkt-Erlebnis sorgt.

Lernen durch das Spiel – und von der Natur

Getreu dem Motto von Albert Einstein „Play is the highest form of research“ kommen die kreativen Köpfe von design for human nature fast immer spielend zum Ergebnis. Sowohl digital als auch analog. Auch wenn es auf den ersten Blick wirtschaftlich nicht kalkulierbar scheint, liegt in dieser Offenheit des Prozesses der Erfolg. Schließlich geht es bei jedem Projekt um Innovation – gleichzeitig aber auch um Nachhaltigkeit und vor allem Funktionalität. „Wir denken niemals statisch, unsere Produkte sollen sich verwandeln können. Und sie sollen universell einsetzbar sein“, sagt Schultchen. Getreu dem Unternehmensnamen lassen sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von design for human nature von ihrer Umwelt inspirieren. Die biologische Evolution sorgt dafür, dass sich Lebewesen und Organismen an ihre Lebensbedingungen anpassen. „Das nächste Zeitalter wird von den biologischen Strukturen und Zusammenhängen bestimmt“, glaubt der Unternehmensgründer. Deshalb arbeitet er weiter daran, dass sich die Produkte und Ideen seines Hamburger Designstudios nach den Bedürfnissen und Möglichkeiten der Menschen richten und diese dabei auch fördern und entwickeln – design for human nature.

Dienstleistungen

Kontakt

Buchholz
Christian Buchholz
Referent Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 040 30801-162
Tschirch
Volker Tschirch
Hauptgeschäftsführer
Tel.: 040 30801-155