19.02.2019

10. Norddeutscher Großhandelstag: 5 Fragen an UMCO

Nachrichten | Events

In Vorbereitung auf den 10. Norddeutschen Großhandelstag am 3. April 2019 hat der AGA mit verschiedenen Referenten und Akteuren zum Thema „Ziele erreichen“, innovativ bleiben sowie scheitern gesprochen. Hier das erste Interview mit Anika Biehl und Ulf Inzelmann, Geschäftsführer der UMCO GmbH. Alle Informationen zum Großhandelstag bekommen Sie hier.

AGA: Ihr Vortragstitel heißt: „Wer braucht so einen Quatsch? - 35 Jahre Digitalisierung in der mittelständischen Beratung“ – Demnach scheint Digitalisierung für sie ein „alter Hut“ zu sein. Wie schaffen Sie es, sich für Ihre Kunden aktuell, innovativ und digital zu halten? 

Ulf Inzelmann: „Wir haben es früher nicht Digitalisierung genannt, aber wir stellen uns seit Gründung des Unternehmens immer wieder die Frage, was unsere Kunden brauchen, wie wir unsere Prozesse zur Dienstleistungserbringung verbessern können und wie wir unseren Kunden die Ergebnisse transparent und effizient zur Verfügung stellen können. Dabei haben wir uns von Anfang an immer auch um digitale Themen gekümmert.“

AGA: Der Norddeutsche Großhandelstag 2019 steht unter dem Thema „Ziele erreichen“ – Was sind Ihre Ziele für Ihr Unternehmen?

Anika Biehl: „Unser wichtigstes Ziel ist es, unser Unternehmen so flexibel aufzubauen, dass wir in einer Geschäftswelt der permanenten und immer schneller werdenden Veränderung in der Lage sind, uns schnell auf immer neue Anforderungen einzustellen. Dazu gehört die Entwicklung neuer Dienstleistung entsprechend der Bedürfnisse unserer Kunden ebenso wie unsre interne Arbeitsorganisation.“

AGA: Zu den Trendthemen derzeit gehören neben Digitalisierung auch das Thema Nachhaltigkeit – Welche Rolle spielen Nachhaltigkeit und Digitalisierung in der strategischen Ausrichtung und Zielsetzung bei UMCO? 

Inzelmann: „Nachhaltigkeit ist gleich in mehrfacher Hinsicht ein zentrales Thema für uns. Zum einen beraten wir unsere Kunden bei der Einhaltung von Umwelt- und Chemikaliengesetzen. Zum anderen machen wir uns natürlich auch immer Gedanken darüber, wie wir unseren Einfluss auf unsere Umwelt möglichst nachhaltig gestalten können. Hier spielt bei uns als Beratungsunternehmen vor allem das Thema Mobilität eine große Rolle und wir machen uns viele Gedanken darüber, wie die Mobilität der Zukunft aussehen kann.“ 

Biehl: „Digitalisierung spielt eine große Rolle bei unserer strategischen Ausrichtung. Wir sind fest davon überzeugt, dass die Entwicklungsgeschwindigkeit hier weiter zunehmen wird und dass die Erwartungshaltung unserer Kunden, Partner und Mitarbeiter an Performance, Durchlässigkeit und intelligente digitale Lösungen deutlich steigen wird.“

AGA: Wie fördern Sie Offenheit für den Wandel und die digitalen Themen in Ihrem Unternehmen? 

Biehl: „Reden, reden, reden. Wandel funktioniert nur durch Offenheit, Transparenz und frühzeitige Einbindung der Mitarbeiter.“

AGA: Gehört Scheitern für Sie zum Erfolg dazu? Was haben Sie aus Situationen, in denen Sie gescheitert sind, gelernt/mitgenommen?

Inzelmann: „Selbstverständlich gehört Scheitern zum Erfolg dazu. Man kann ja nicht erwarten, dass jeder Plan immer und auf Anhieb funktioniert und manchmal muss man auch einfach mal etwas ausprobieren. Wichtig ist uns allerdings, dass wir frühzeitig merken, ob wir noch in die Richtige Richtung laufen und so gegebenenfalls gegensteuern können.“

GroßhandelNorddeutscher Großhandelstag