05.08.2022

Update: Telefonische Krankschreibung wieder möglich

Nachrichten | Personal | Corona | Unternehmen

Vor dem Hintergrund des Infektionsgeschehens und der anstehenden Erkältungs- und Grippesaison in den nächsten Monaten hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) die Corona-Sonderregelung für eine telefonische Krankschreibung wieder aktiviert.

Wie der G-BA bekanntgab, können Versicherte, die an leichten Atemwegserkrankungen leiden, telefonisch bis zu sieben Tage krankgeschrieben werden. Niedergelassene Ärztinnen und Ärzte müssen sich dabei persönlich vom Zustand der Patientin oder des Patienten durch eine eingehende telefonische Befragung überzeugen. Eine einmalige Verlängerung der Krankschreibung kann telefonisch für weitere sieben Kalendertage ausgestellt werden. Die Regelung tritt am 4. August 2022 in Kraft und gilt vorerst befristet bis 30. November 2022.

Die telefonische Krankschreibung bei leichten Atemwegserkrankungen wurde im Frühjahr 2020 mit dem Aufkommen der Corona-Pandemie eingeführt und mehrfach verlängert. Mit der Möglichkeit sollten unnötige Kontakte reduziert werden, um das Infektionsrisiko zu senken. Anfang Juni 2022 lief die Regelung vorerst aus.

Quelle: Pressemitteilung Gemeinsamer Bundesausschuss

ArbeitsunfähigkeitCorona

Kontakt

Hepke
Volker Hepke
Geschäftsführer Recht & Tarife, Rechtsanwalt
Tel.: 040 30801-211