02.09.2019

Statement von Dr. Hans Fabian Kruse zur neuen Zollrunde zwischen den USA und China

Pressemitteilungen | Politik

Statement von Präsident Dr. Hans Fabian Kruse zur neuen Zollrunde zwischen den USA und China:

„Die Zoll-Spirale zwischen den USA und China dreht sich mit hoher Umdrehungszahl weiter – mit ungeahnten Folgen für die norddeutschen Händler. Viele Arbeitsplätze und der wirtschaftliche Wohlstand der Region hängen vom Zugang der Unternehmen im Norden zu Märkten auf der ganzen Welt ab. Deshalb muss die Politik für die Wiederherstellung solide und verlässliche Rahmenbedingungen für den globalen Austausch von Waren und Dienstleistungen garantieren.

Die EU hat mit ihren Reformvorschlägen für die WTO die richtigen Schritte eingeleitet. So könnten viele der derzeitigen Streitigkeiten beigelegt und neue verhindert werden. Aber nur mit einer breiten Unterstützerbasis kann dem zahnlosen Tiger WTO genug Biss zur Durchsetzung ihrer Regeln gegeben werden. Dazu ist es unerlässlich, dass die Regierungen der G20-Staaten sich auf die Seite der Europäer schlagen, sich für eine Stärkung regelbasierten Welthandels einsetzen und die Märkte offenhalten.“

EuropaWahlen

Kontakt

Schnitker
Martin Schnitker
Pressesprecher
Tel.: 040 30801-151 • 0177 3470585