25.01.2022 | Online

Pflicht zur Einrichtung eines Krisenfrühwarnsystems

Online-Seminar | PraxisForum
Jetzt anmelden
Pflicht zur Einrichtung eines Krisenfrühwarnsystems

Mit Inkrafttreten des Gesetzes über den Stabilisierungs- und Restrukturierungsrahmen für Unternehmen (Unternehmensstabilisierungs- und -restrukturierungsgesetz - StaRUG) zum 1. Januar 2021 sind alle Kapitalgesellschaften und GmbH & Co. KG verpflichtet, ein Krisenfrühwarnsystem einzuführen.

Nach § 1 Abs. 1 StaRUG müssen die Geschäftsleitungen fortlaufend mögliche Entwicklungen, welche den Fortbestand der juristischen Person gefährden können, im Blick behalten. Wenn sie solche Entwicklungen erkennen, müssen sie geeignete Gegenmaßnahmen ergreifen und den zur Überwachung der Geschäftsleitung berufenen Organen, also den Gesellschaftern oder dem Aufsichtsrat unverzüglich Bericht erstatten.

Damit wird Geschäftsführungen und Vorständen im Grunde nichts Neues abverlangt. Sie waren auch schon bisher schon über § 91 Abs. 2 AktG, der nach der von der Rechtsprechung entwickelten Grundsätzen auch für GmbHs gilt, dazu verpflichtet. Dennoch werden die Pflichten der Geschäftsleitung durch das StaRUG weiter konkretisiert.

Konkret stellt sich nun für die betroffenen Unternehmen die Frage, wie ein **Krisenfrüherkennungssystem* konkret auszugestalten ist, um die Geschäftsführerinnen und Geschäftsführer vor persönlichen Haftungsrisiken zu schützen. Klar ist, dass es dabei auf die Größe, Branche, Struktur und Rechtsform des jeweiligen Unternehmens ankommt.

Dennoch stellen die umfassenden Anforderungen im Zusammenhang mit der Einführung und laufenden Pflege eines Krisenfrüherkennungssystemen insbesondere KMU vor große Herausforderungen. Vielfach ist festzustellen, dass in der Praxis solche Systeme nicht oder nicht ausreichend vorhanden sind.

In diesem PraxisForum erläutern Ihnen Rainer Inzelmann und Christopher Semtner, wie

Sie in Ihrem Unternehmen eine angemessene Krisenfrüherkennung installieren können und

mit welchen Instrumenten Sie ggf. reagieren können, um einerseits das Unternehmen zu stabilisieren und andererseits Ihre persönliche Haftung als Geschäftsführer oder Geschäftsführerin zu vermeiden.

Es referieren

Rainer Inzelmann, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater

Christopher Semtner, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht

Beide Referenten sind langjährig erfahrene Experten unseres TeamMittelstand-Partners Schomerus & Partner Steuerberater Rechtsanwälte Wirtschaftsprüfer.

Anmeldung

Mitglieder können sich für das Webinar direkt hier anmelden. Der Link führt Sie direkt zu GoToWebinar. Dort melden Sie sich an und erhalten direkt Ihren Zugangslink sowie eine Erinnerung kurz vor der Veranstaltung.

Ihr Unternehmen ist noch nicht Mitglied oder Follower? Hier finden Sie Informationen zur Mitgliedschaft. Melden Sie sich in diesem Fall gerne über unseren blauen Button an und wir melden uns dann bei Ihnen.

Technische Hinweise

Das PraxisForum findet online statt. Sie benötigen ein internetfähiges Endgerät, eine stabile Internetleitung und im Idealfall ein Headset. Tipps zum Troubleshooting finden Sie unter der Überschrift "Informationen zur Durchführung" hier:

www.aga.de/praxisforen

Datum: 25.01.2022
Uhrzeit: 14:30 - 16:00 Uhr
Ort: PraxisForum


Online
Preis:  0,00 €

Kontakt

Christiani
Julie Christiani
Geschäftsführerin Digitalisierung & Innovation
Tel.: 040 30801-149
Sturm
Ronja Sturm
Projektreferentin Veranstaltungen & Bildung
Tel.: 040 30801-156
Palnik
Mareen-Jennifer Palnik
PraxisForen, Seminare & Digitalisierung
Tel.: 040 30801-208