Mutterschutz, Elternzeit und Wiedereinstieg - Gesetze richtig anwenden

Was müssen Arbeitgeber beachten, wenn eine Mitarbeiterin ihre Schwangerschaft mitteilt und welche rechtlichen Regelungen greifen während des Mutterschutzes und in der Elternzeit? In diesem Seminar erhalten Sie einen kompakten Einblick in die aktuellen arbeitsrechtlichen Regelungen zu Mutterschutz und Elternzeit. Anhand praktischer Fallbeispiele werden die typischen betrieblichen Problemstellungen wie Urlaubsanspruch, Entgeldzahlung, Teilzeit und Verlängerung der Elternzeit erläutert.

Inhalte

Das Mutterschutzgesetz
  • Informations- und Mitteilungspflichten, Beschäftigungsverbote, Mutterschutzfrist, vorzeitige Entbindungen

 

Reform des Mutterschutzgesetzes 2017

  • Neue Struktur, verlängerte Schutzfrist bei Behinderung des Kindes, Schutzmaßnahmen, Arbeitsplatzwechsel während Schwangerschaft und Stillzeit, Erweiterung des besonderen Kündigungsschutzes
 
Elternzeit
  • Inanspruchnahme, Ankündigungsfristen, Dauer, Übertragungsmöglichkeiten, Verlängerung und Abbruch, Erneute Schwangerschaft während der Elternzeit
 
Besondere Urlaubsregelungen bei Mutterschutz und Elternzeit
 
Anspruch auf Teilzeitarbeit während der Elternzeit
 
Besonderer Kündigungsschutz bei Mutterschutz und Elternzeit

Methoden

Vortrag, angeleitete Diskussion, Fallbeispiele

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Geschäftsführer, Personalleiter, Personalverantwortliche und Personalsachbearbeiter.

Ihr Nutzen

Sie erhalten wichtige Informationen über die tarifvertraglichen und gesetzlichen Bestimmungen bei Mutterschutz und Elternzeit und erfahren, was die Personalabteilung bei Beginn der Unterbrechungszeit und der Wiederaufnahme der Tätigkeit veranlassen muss.

 

Es ist Zeit Ihren Browser upzudaten!

Ihre Browserversion ist zu alt und wird von dieser Webseite nicht unterstützt. Es kann deshalb zu fehlerhaften Darstellungen von Inhalten kommen.

Darum sollten Sie updaten:
  • Webseiten laden schneller
  • Webseiten werden korrekt und schöner angezeigt
  • Sie surfen sicherer und sind besser gegen Phishing-Angriffe geschützt