Gunnar-Uldall-Wirtschaftspreis

Über den Gunnar-Uldall-Wirtschaftspreis

Der Gunnar-Uldall-Wirtschaftspreis wird seit 2019 jährlich vergeben und ist heute mit 15.000 Euro dotiert. Ausgezeichnet werden vorrangig Gründerinnen und Gründer, deren unternehmerisches Handeln in herausragendem Maße den Leitlinien der Sozialen Marktwirtschaft folgt. Daneben gehört eine nachhaltig tragfähige Geschäftsidee, eine starke Persönlichkeit mit Mut, Weitblick und Entscheidungskraft sowie soziale Kompetenz zu den Bewertungskriterien des Kuratoriums, das über viele Jahre persönlich, beruflich oder politisch eng mit Gunnar Uldall verbunden war. Der Wirtschaftspreis wird ausschließlich durch private Spenden und ehrenamtliches Engagement getragen.

Die ersten Wirtschaftspreise, die unter der Schirmherrschaft von Senator a.D. Dr. Wolfgang Peiner standen, wurden 2019 und 2020 an die Start-ups Appinio und NÜWIEL vergeben. Während der Corona-Pandemie wurden außerdem u.a. die Unternehmer-Initiativen „Hocker for Help“, „StrassenSuppe“ und „Kochen für Heldinnen und Helden Hamburg“ für ihr außerordentliches Engagement mit Fördergeldern unterstützt. 2021 übernahm Friedrich Merz, der ein langjähriger politischer Weggefährte Gunnar Uldalls war, die Schirmherrschaft.

Weitere Informationen zum Preis finden Sie unter: www.gunnar-uldall-wirtschaftspreis.de

Bewerbungen können bis zum 31.03.2022 an info@gunnar-uldall-wirtschaftspreis.de gerichtet werden.

Zur Ausschreibung

Der Preis 2021

Bei der dritten Auflage des Gunnar-Uldall-Wirtschaftspreises hat das Hamburger Start-up Plancraft den ersten Platz belegt und ist mit 10.000 Euro belohnt worden. Die drei Gründer Richard Keil, Alexander Noll und Julian Weidenhaus überzeugten das Kuratorium mit ihrer cloudbasierten Software zur digitalen Auftragsverwaltung für Handwerksbetriebe.
 
Auf den Plätzen zwei und drei wurden auch Wetterheld, eine Versicherung für wetterbedingte Umsatzeinbußen, und Foodlab, ein Coworking Space für Food Start-ups in der Hamburger HafenCity, ausgezeichnet. Sie durften sich über 3.000 bzw. 2.000 Euro Preisgeld freuen. Verliehen wurde der Gunnar-Uldall-Wirtschaftspreis am 19. August im Hotel Atlantic.

Die Preisverleihung war auch der Zeitpunkt für die offizielle Staffelübergabe der Schirmherrschaft von Senator a.D. Dr. Wolfgang Peiner an Friedrich Merz. Über die gemeinsame Arbeit im Fraktionsvorstand der Union sowie im Finanzausschuss des Deutschen Bundestages wurden Gunnar Uldall und Friedrich Merz enge politische Weggefährten. Beide verband stets der unerschütterliche Glaube an die gestalterische Kraft der Sozialen Marktwirtschaft.

Weitere Informationen zur Preisverleihung und Fotos finden sie hier.

1. Platz: Plancraft GmbH
2. Platz: WETTERHELD Beteiligungs GmbH
3. Platz: CS Food Apartment GmbH (Foodlab)

Förderpreis 2020 - „Unternehmer helfen!“

Das Kuratorium des Gunnar-Uldall-Wirtschaftspreises hat im Juni 2020 über die Vergabe der Gelder für den Förderpreis „Unternehmer helfen!“ entschieden, mit dem Initiativen und Unternehmen ausgezeichnet wurden, die in der Corona-Krise Gutes für andere tun. Die Preisgelder in Höhe von insgesamt 15.000 Euro wurden in einer virtuellen Übergabe an die Gewinner verteilt. Besonders groß war dabei die Freude bei den Projektverantwortlichen von „StrassenSUPPE“, „Kochen für Heldinnen und Helden Hamburg“ sowie „Hocker for Help“/„Kontor DJ Delivery Service #stayhome“, die jeweils einen Betrag von 2.500 Euro für ihr gemeinnütziges Projekt einsetzen können.

„StrassenSUPPE“ ist ein gemeinsames Projekt von TV-Koch Tarik Rose, StrassenBLUES und recyclehero, bei dem mehrmals pro Woche für Obdachlose gekocht wird. Die Initiative „Kochen für Heldinnen und Helden“ ist ein Zusammenschluss mehrerer Gastronomen, die warme Mahlzeiten an die Pfleger/-innen, Sozialarbeiter/-innen, Arztpraxen, Krankenhäuser, Apotheken, Obdachlosenhilfen, Rettungswachen und viele andere wichtige Berufsgruppen Hamburgs spenden. Die Initiativen „Hocker for Help“ und „Kontor DJ Delivery Service #stayhome“ sammeln beide Spendengelder für die Hamburger Club- und Kulturszene und teilten sich den Gewinn.

Insgesamt hatten sich 14 Projekte und Unternehmen für den Förderpreis „Unternehmer helfen!“ beworben, die wir nachfolgend vorgestellt werden. Hier finden Sie zudem die Pressemitteilung zum Förderpreis „Unternehmer helfen!“.

Kochen für Heldinnen & Helden Hamburg

Mehr erfahren

Masken vom Flugzeugausrüster

Mehr erfahren

Stoffmasken von Goldeimer

Mehr erfahren

Hocker for Help: Für die Club- und Kulturszene

Mehr erfahren

LIFT for future: kostenloser Workshop

Mehr erfahren

Kontor DJ Delivery Service #stayhome

Mehr erfahren

Rettungsring Pilsener von Ratsherrn

Mehr erfahren

Hamburg sagt Danke von VelaMente e.K

Mehr erfahren

LAND IN SICHT von der Landgang Brauerei

Mehr erfahren

StrassenSUPPE – Kochen für Obdachlose

Mehr erfahren

Spielklang – Musik für Kinder und Erwachsene

Mehr erfahren

Fülle in deine Töpfe - Kochen für Nachbarn

Mehr erfahren

DIE GLÄSEREI: Gutes im Glas für alle

Mehr erfahren

„Nordsee fast geschenkt“

Mehr erfahren

Der Preis 2020

Am 23. Januar 2020 wurde der Gunnar-Uldall-Wirtschaftspreis zum zweiten Mal verliehen. Gewonnen hat ihn das Start-up Nüwiel aus Hamburg. Es entwickelt intelligente Fahrradanhänger, die mit einem Elektromotor ausgestattet sind. Ziel der drei jungen Ingenieure Natalia Tomiyama, Fahad Khan und Sandro Rabbiosi ist es, die Mobilität in der Stadt umweltfreundlicher zu gestalten und nachhaltig zu verändern. Mit dieser Innovation überzeugte Nüwiel das Kuratorium und setzte sich in einer knappen Entscheidung gegen die weiteren Finalisten endios und JH Aircraft durch.

Der Preis 2019

Erstmals wurde der Gunnar-Uldall-Wirtschaftspreis am 29. Januar 2019 im Rahmen der AGA-Mitgliederversammlung vergeben. Preisträger war das Hamburger Start-up Appinio, eine Marktforschungsplattform, die repräsentative Umfragen in Echtzeit ermöglicht. Das junge Unternehmen um den Gründer Jonathan Kurfess setzte sich gegen die beiden anderen Finalisten LignoPure und JetLite durch. Übergeben wurde die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung durch den Schirmherrn Dr. Wolfgang Peiner, den Vorstandsvorsitzenden der BDO Wirtschaftsprüfungsgesellschaft AG Dr. Holger Otte - er stiftete das Preisgeld - und durch den Consultant Wilhelm Alms.

Kontakt

Tschirch
Volker Tschirch
Hauptgeschäftsführer
Tel.: 040 30801-155

Das könnte Sie auch interessieren:

26.09.2021

Digitale Lösungen zur Erfüllung gesetzlicher Vorgaben

Nachrichten | Unternehmen | Digitalisierung

Damit aus guten Ideen echte Innovationen werden, brauchen Start-ups vor allem ein exzellentes Netzwerk. Zur richtigen Zeit den richtigen Kontakt zu treffen, kann einer Idee am Ende zum Durchbruch verhelfen. Daher setzt der AGA Unternehmensverband verstärkt auf die Vernetzung von Start-ups und Grown-ups. Eines dieser Start-ups ist der Softwareentwickler Sawayo.

In vielen Fällen sind sich Unternehmerinnen und Unternehmer gar nicht bewusst, welche gesetzlichen Pflichten sie bei ihrer alltäglichen Arbeit vernachlässigen. Bei einer Kontrolle kann das gefährlich werden. Eine Anlaufstelle, die alle Pflichten bündelt und in verständlicher Sprache aufzeigt, was Unternehmen beachten müssen, gab es bislang nicht am Markt. Das Rostocker Start-up Sawayo ändert das.

Die Idee für eine Software zur Erfüllung von gesetzlichen Anforderungen entstand im Kern aus der 30-jährigen unternehmerischen Erfahrung des Co-Gründers Andreas Wieczorke. „Unternehmerinnen und Unternehmer genießen nicht nur Freiheiten, sie stehen auch einer Reihe von Pflichten gegenüber, deren Nichtbeachtung harte Konsequenzen nach sich ziehen können. Wer den Überblick verliert oder die Umsetzung der Arbeitgeberpflichten auf die lange Bank schiebt, riskiert hohe Geldstrafen – und haftet in manchen Fällen strafrechtlich persönlich“, weiß Wieczorke.

Sawayo nimmt sich dieser Herausforderung an und unterstützt Arbeitgebende bei der digitalen Erfüllung von Arbeitgeber- und Unternehmerpflichten, hilft administrativen Aufwand zu reduzieren und Sicherheit durch klare Nachweise zu gewinnen. Mit Sawayo haben die drei Gründer Benjamin Reif, Andreas Wieczorke und Bjarne Wilhelm eine Software entwickelt, die diese Prozesse ins Digitale hebt und in einer leicht verständlichen Oberfläche zusammenführt. Sawayo vereint verschiedene digitale Werkzeuge, die eine schlanke und effiziente Unternehmungsführung ermöglichen.

Was kann die App im Detail?

Von der digitalen Dokumentenüberwachung in Echtzeit, über gesetzeskonforme Arbeitszeiterfassung, Abwesenheitsmanagement und Führerscheinkontrolle bis hin zu einer Fristenüberwachung und der digitalen Dokumentation von Coronatests hat Sawayo die digitale und praktische Lösung für Arbeitgeber. 

Sawayo bietet nicht nur eine einfach zu bedienende und übersichtliche Plattform zur Erfüllung von Arbeitgeberpflichten. „Gesetze und Richtlinien können sehr undurchsichtig sein. Wir möchten Unternehmern dabei helfen, herauszufinden, welche Pflichten sie speziell betreffen und welche Haftungsrisiken drohen. Selbst wenn Sawayo ein Problem nicht lösen kann, möchten wir so gut wie möglich weiterhelfen und bieten daher auf unserer Website eine kostenfreie Risikoanalyse“, schließt Co-Gründer und Geschäftsführer Benjamin Reif das Interview ab. 

Mehr auf: www.sawayo.de

Digitalisierung

Kontakt

Bause
Lorenz Bause
Mitgliedermanager, Membership Specialist
Tel.: 040 30801-227
Sturm
Ronja Sturm
Projektreferentin Veranstaltungen & Bildung
Tel.: 040 30801-156