30.11.2019

Bewegte und bewegende Bilder: moodmacher+ GmbH dreht unkonventionelle Businessfilme

Nachrichten | Unternehmen

Wofür eignen sich eigentlich bewegte Bilder? Henning Schulze, Gründer und Geschäftsführender Gesellschafter der moodmacher+ GmbH muss nicht lange überlegen. Seine knappe Antwort: „Für alles!“ Bewegtbild ist die große Leidenschaft des Hamburgers und seit mehr als 16 Jahre auch seine Profession. Henning Schulze hat sein Hobby zum Beruf gemacht und sich mit seiner eigenen Firma zum Ziel gesetzt, Businessfilme mit Mehrwert zu drehen. Und das gelingt ihm eindrucksvoll.

„Wir wollen echte Menschen und deren Herzblut für ihre Produkte herauskitzeln“, erklärt Schulze. Die Kunden – darunter das Traditionsunternehmen Bosch, die Fintech-Community CAPinside oder der Spirituosen-Hersteller Bacardi – sind begeistert. Vor allem, weil die Businessfilme des Hamburger Start-ups unkonventionell sind. Besonders wichtig ist Henning Schulze, dass die Chemie zwischen den „Moodmachern“ und ihren Kunden stimmt, denn sonst werden Projekte oder Film-Anfragen auch schon mal abgelehnt. „Unsere Filme passen nicht für jeden“, erklärt Henning Schulze, „denn unsere Filme haben Charakter durch unsere frischen Ideen.“ 

Ohne Zweifel: Das sieht man in jedem Film, den das Hamburger Start-up produziert. Und mit jedem weiteren Film wächst dann auch das Vertrauen in die Arbeit des jungen und sehr kreativen moodmacher-Teams, das neben Schulze auch noch von seinem Partner Anton Geissmar geführt wird. Seit Spätsommer 2018 mietet sich moodmacher+ im XYZ Space in der Hamburger Speicherstadt ein und teilt sich den stylischen Co-Working-Space unter anderem mit dem Musiker-Duo Digitalism und IdeeDialog, einer Kommunikationsagentur. Logisch, dass sich bei so viel kreativen Köpfen auf einer Etage positive Synergieeffekte für alle Seiten ergeben. Und immer wieder entstehen so auch neue Ideen für Events oder Filme.

Vertrauen ist für moodmacher+ die Basis für einen guten Businessfilm

Für die kreativen Köpfe von moodmacher+ ist Vertrauen die beste Basis für einen guten Film. Es kommt aber auch auf die richtigen Ideen an. „Unser wichtigster Antrieb ist Neugier. Wir schnappen uns Produkte, die auf den ersten Blick überhaupt nicht sexy wirken, und schauen dann, wie man daraus einen Businessfilm machen kann, der die Menschen mitnimmt.“ Was sehr theoretisch klingt, wird deutlich, wenn man die Arbeit von moodmacher+ sieht. Derzeit produzieren Henning Schulze, Anton Geissmar und ihre vier Kollegen nahezu täglich ein Video – mal werden Zahnimplantate in Szene gesetzt, mal industrielle Produktionssoftware von Bosch erklärt, dann wieder Anlagestrategien oder eine neue Spirituose vorgestellt. „Wir nehmen die Aufträge unserer Partner auf, moodmacherisieren diese und am Ende kommt für jedes Unternehmen etwas ganz eigenes heraus“, erklärt Schulze mit einem Lächeln auf dem Gesicht.

Oberste Priorität hat bei allen Filmen, dass die Menschen hinter den Produkten und Dienstleistungen zu Wort kommen. Fast immer passiert das in Form von Interviews. So entsteht eine emotionale Ebene. Gleichzeitig werden Zuschauer mit möglichst vielen Informationen versorgt. Die stimmungsvollen Bilder entstehen schließlich, wenn die Protagonisten in ungewöhnlichen oder privaten Situationen gezeigt werden – beim Tischtennisspielen, am Elbstrand oder bei einem Spaziergang durch die Innenstadt. „Die Menschen, die meistens zum ersten Mal vor der Kamera stehen, sollen sich wohlfühlen und echt sein. Das macht unsere Filme aus“, erklärt Henning Schulze, der nach dem Abitur bei seinem Hobby Basketball über einen privaten Kontakt zum Fernsehen kam. Nach einem Volontariat bei Hamburg 1 arbeitete Schulze unter anderem bei SAT 1, dem DSF (heute Sport1) und Axel Springer Digital TV, ehe er im Jahre 2007 moodmacher+ gründete.

Der Bedarf an Bewegtbild nimmt weiter stark zu

Aus dem einstigen Nebenprojekt ist mittlerweile ein richtiges Unternehmen mit zwei Geschäftsführern und vier Beschäftigten geworden. Und das Hamburger Start-up ist weiter auf Wachstumskurs. Dabei profitiert moodmacher+ von der noch guten wirtschaftlichen Lage, größeren Marketing-Budgets und einem steigenden Bedarf an Video-Content durch Digitalisierung und Social Media. Doch moodmacher+ setzt auf Klasse. Schließlich kann heutzutage jeder mit seinem Smartphone und einer witzigen Idee ein gutes Video machen. „Aber wir machen aber ganz andere, bessere und vor allem unkonventionelle Filme, die das Business der Kunden vorantreiben“, sagt Schulze. 

Die übliche Projektdauer für einen Image-, Portrait- oder Produktfilm beträgt bei moodmacher+ vom ersten Briefing bis zu der Abgabe der finalen Masterversionen zwischen sechs und acht Wochen und ist für die Kunden anhand von fünf Meilensteinen sehr gut nachvollziehbar. Trotzdem arbeitet moodmacher+ agil und flexibel. „Wenn es zum Beispiel bei einem Eventfilm schneller gehen soll, ist das natürlich auch kein Problem, damit die Filme direkt nach der Veranstaltung online gehen können“, verspricht Henning Schulze. Dabei versteht er sich und seine Filme als „Appetizer, um die Menschen in eine gute Stimmung zu versetzen. Schließlich kommt der Name moodmacher+ nicht von ungefähr.

Vorteile für AGA-Mitglieder und Unternehmen mit AGA-Siegel

Die moodmacher+ GmbH hat drei exklusive Angebotspakete für alle AGA-Unternehmen sowie Unternehmen mit dem Siegel „Anerkannt Gute Arbeitsgeber“ bzw. „Anerkannt Gute Ausbilder“ zusammengestellt. Setzen Sie Ihr Unternehmen mit einem professionelle Imagefilm von moodmacher+ in Szene und profitieren Sie von einmaligen Rabatten. Bei Interesse nehmen Sie gern Kontakt zu Tina Carolin Stalf, E-Mail: tinacarolina.stalf@aga.de, auf.

Das ist die moodmacher+ GmbH

Dienstleistungen

Kontakt

Buchholz
Christian Buchholz
Referent Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 040 30801-162
Stalf
Tina Carolina Stalf
Referentin Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 040 30801-242