26.09.2022

Corona-Regelungen und Verordnungen der Länder

Nachrichten | Corona | Unternehmen | Politik

Die bundeseinheitlichen Regelungen zum Infektionsschutz sind weitgehend aufgehoben. Maßgeblich sind die Regelungen im jeweiligen Bundesland. Am 1. Oktober 2022 tritt eine Neufassung der Corona-Arbeitsschutzverordnung in Kraft.

+ + + Letzte Aktualisierung: 26. September 2022 + + +

Das Bundeskabinett hat sich auf neue Corona-Maßnahmen für Herbst und Winter geeinigt. Folgende Maßnahmen sollen demnach gelten:

  • Hygienekonzepte müssen weiter umgesetzt werden, angepasst an die konkrete Situation.
  • Es heißt weiterhin: Abstand halten, Hygiene beachten und regelmäßig lüften.
  • Die Maskenpflicht gilt überall dort, wo andere Maßnahmen nicht möglich sind oder nicht ausreichen.
  • Betriebsbedingte Kontakte sind einzuschränken, insbesondere sollten Räume nicht von mehreren Personen gleichzeitig genutzt werden.
  • Arbeitgeber sollen prüfen, ob sie Homeoffice anbieten und Testangebote unterbreiten.
  • Der Arbeitgeber muss weiterhin über die Risiken einer COVID-19-Erkrankung aufklären und über die Möglichkeiten einer Impfung informieren und diese auch während der Arbeitszeit ermöglichen.

Die Arbeitsschutzverordnung tritt nach Erlass durch den Bundesminister für Arbeit und Soziales am 1. Oktober in Kraft und gilt bis einschließlich 7. April 2023.

Quelle: Pressestelle des BMAS


Informationen und Verordnungen der Bundesländer

PolitikCorona

Kontakt

Krüger
Lisa Krüger
Rechtsanwältin
Tel.: 040 30801-158
Siggelow
Dennis Siggelow
Rechtsanwalt, Leiter Geschäftsstelle Lübeck
Tel.: 040 30801-202