04.08.2022

„Hamburg Digital" unterstützt bei der digitalen Transformation

Nachrichten | Unternehmen | Arbeit | Digitalisierung | Politik

Die Digitalisierung ist für die Wirtschaft Chance und Risiko zugleich. Risiko insbesondere dann, wenn Unternehmen das vorgegebene Tempo nicht mithalten können. Gerade die Pandemie hat die Umstellung auf neue digitale Prozesse, Systeme und Geschäftsmodelle nochmals beschleunigt. Daher hat der Hamburger Senat im März 2022 mit dem „Digitalbonus“ ein 30 Millionen Euro-Programm aufgelegt, das kleine und mittelgroße Betriebe bei Innovation und Digitalisierung unterstützen soll. Die Förderung läuft noch bis zum Jahresende.

Die Hamburgische Investitions- und Förderbank (IFB Hamburg) fördert mit dem Programm "Hamburg Digital" noch bis zum 31. Dezember 2022 unter anderem kleine und mittlere Unternehmen (KMU) der gewerblichen Wirtschaft und des Handwerks, mit Sitz oder mindestens einer Betriebsstätte in Hamburg. Gefördert werden KMU, die zusammen mit ihren „Partnerunternehmen“ und „verbundenen Unternehmen“ die Grenze von 250 Mitarbeitern (Vollzeitäquivalenten) unterschreiten.

„Hamburg Digital“ wird in zwei aufeinander aufbauenden Modulen angeboten, die separat zu beantragen sind. Im Modul I – Hamburg-Digital „Check“ werden Ausgaben für Beratungsdienstleister gefördert, die im Rahmen des Bundesprogramm „go-digital“ eine Zertifizierung erhalten haben. Investitionen zur Umsetzung der entwickelten Strategien und Konzepte werden im Modul II – Hamburg-Digital „Invest“ unterstützt. Die Förderung umfasst sowohl Ausgaben für IKT-Hard- und -Software als auch die Ausgaben für externe Dienstleister, die für die Umsetzung der Maßnahmen notwendig sind. Die förderfähigen Ausgaben müssen mindestens 3.000 Euro (netto) je Modul und Förderantrag betragen. Im Modul I werden Ausgaben für Beratungsleistungen mit 50 Prozent bis zu einer maximalen Fördersumme von 5.000 Euro bezuschusst. Im Modul II werden die Ausgaben für das tatsächliche Investitionsvorhaben mit 30 Prozent bis zu einem maximal Förderbetrag von 17.000 Euro bezuschusst.

Die Förderung kann bei der IFB Hamburg beantragt werden.

 

 

Arbeit 4.0Politik

Kontakt

Tjin
Eddie Tjin
Kaufmännischer Geschäftsführer
Tel.: 040 30801-168
Needham
Sean Needham
Referent Betriebswirtschaft und Studien
Tel.: 040 30801-160
Warnke
Lina Warnke
Referentin für Betriebswirtschaft und Studien
Tel.: 040 30801-163