15.01.2020

VEEK Forum zur Handelskammerwahl in der Bucerius Law School

NORDHANDEL | Nachrichten

Es war eine der wenigen Veranstaltungen rund um die Wahl zum Plenum der Handelskammer Hamburg, auf der sich die Kandidaten öffentlich präsentierten und ihre Vorstellung zur Zukunft der Kammer äußern konnten. Exklusiver Partner des VEEK Forum zur Handelskammerwahl 2020 am gestrigen Montag war der AGA Unternehmensverband, der seine Mitglieder ebenfalls zu dieser Veranstaltung eingeladen hatte.

Rund 100 Gäste – zumeist Kandidaten für das Plenum – hatten sich im Helmut Schmidt Auditorium der Bucerius Law School eingefunden, um mehr über die Standpunkte der einzelnen Gruppierungen zu erfahren. In einer ausgelosten Reihenfolge wurden zuerst zwei unabhängige Kandidaten befragt – Budnikowsky-Chef Cord Wöhlke und Dr. Henner Buhck, Geschäftsführer der BAR Buhck Abfallverwertung und Recycling GmbH & Co. KG. Gefragt, warum er als unabhängiger Kandidat ins Rennen geht, antwortete Cord Wöhlke: „Ich möchte meine Freiheit behalten. Ich arbeite für die Hamburger Unternehmen und nicht für ein Bündnis.“

Danach bekamen eben diese Bündnisse ihre Chance. „Die Kammer sind WIR_Die_Reformer“, also die ehemaligen Rebellen, vertreten durch Matthias Ederhof, Vorstand der EnergieNetz Hamburg eG, und Dr. Johann Killinger, Geschäftsführer der Buss Group GmbH & Co. KG, legten dar, dass nicht alles in den vergangenen Jahren schlecht gewesen sei und viel geschafft wurde.

Als nächstes stellte sich das Bündnis „Zukunftskammer Hamburg“ vor, vertreten durch Dr.-Ing. Walter Pelka, Geschäftsführender Gesellschafter H2Yacht GmbH, und Thomas Sell, Telekom Deutschland GmbH. „Es gab einen Reformstau in der Kammer. Nur wie dieser abgebaut wurde, hat uns überhaupt nicht gefallen“, sagte Dr. Pelka.

Zum Schluss war das Bündnis „Starke Wirtschaft“ an der Reihe, für das Astrid Nissen-Schmidt, Geschäftsführerin der Auren GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, und Niels Pirck, Direktor und Prokurist Hamburger Sparkasse AG, sprachen. Die klare Zielsetzung: „Wir wollen der Handelskammer ihre Stimme wiedergeben, sie reanimieren“, sagte Niels Pirck.

In der abschließenden Talkrunde trafen Norbert Aust („Starke Wirtschaft“), Kai Elmendorf („Die Kammer sind WIR_Die_Reformer“), Andreas Bartmann (unabhängiger Kandidat) und Peter Jensen („Zukunftskammer Hamburg“) aufeinander.

Norbert Aust führte aus, dass die Handelskammer Hamburg in den vergangenen drei Jahren massiv an Reputation verloren habe und nicht mehr ernst genommen werde. „Die Rebellen wollten die Kammer abschaffen, aber unsere Kammer ist unverzichtbar. Unser Bündnis ist rebellenfrei und darauf sind wir stolz.“ Dem widersprach Kai Elmendorf vehement: „Die Kammer ist nicht beschädigt und wir sind weiterhin Impulsgeber – auch gegenüber der Politik.“

Andreas Bartmann berichtete, dass ihn das, was in den vergangenen Jahren in der Kammer geschehen ist, traurig gemacht hat. „Die Kammer ist ein Schatten ihrer selbst. Das muss sich ändern und deshalb kandiere ich.“ Peter Jensen stellte fest: „Die Kammer musste reformiert werden. Aber man wollte zu schnell zu viel. Jetzt muss sie wieder zu einem funktionierenden Laden gemacht werden.“

Handelskammer

Kontakt

Schnitker
Martin Schnitker
Pressesprecher
Tel.: 040 30801-151 • 0177 3470585