18.09.2019 | Hamburg

Unternehmersprechstunde „Gesellschafterstreitigkeiten“

Präsenz | PraxisForum
Jetzt anmelden

Am 18. September 2019: Konflikte zwischen Gesellschaftern mittelständischer Unternehmen können sich negativ auf die Gesellschaft und die Geschäftsführung, ggf. auf die Arbeitnehmer und, wenn sie an die Öffentlichkeit dringen, auch auf die Vertragspartner auswirken. Das Vertrauen der Kunden und Banken in die Gesellschaft kann aufgrund von Gesellschafterstreitigkeiten so nachhaltig gestört werden, dass ihre Existenz bedroht wird. Streitigkeiten unter Gesellschaftern sind meist äußerst komplex. Regelmäßig sehen Gesellschaftsverträge und Gesellschaftervereinbarungen Bestimmungen über Rechte und Pflichten der Gesellschafter und für eine Auseinandersetzung unter Gesellschaftern vor.

Strategien zur Streitprävention, gute Vorbereitung von Gesellschafterversammlungen, taktische Anspruchssicherung und Verteidigung durch einstweilige Verfügungen, außergerichtliche Verhandlungen oder schnelle Durchsetzung von Maßnahmen, sowie Planung und Gestaltung der Trennung von Gesellschaftern gilt es mit Blick auf das Wohl der Gesellschaft, aber auch zur Wahrung der eigenen Interessen eines Gesellschafters zu entwickeln. Lassen sich Gesellschafterkonflikte nicht lösen, sind bei jeder gesellschaftsrechtlichen Auseinander-setzung Eskalationsstufen zu beachten. So reicht möglicherweise die Abberufung eines geschäftsführenden Gesellschafters zur Konfliktbeilegung aus und wäre unverhältnismäßig, diesen Gesellschafter aus der Gesellschaft auszuschließen.

Häufig stellen sich Fragen zu folgenden Themenkomplexen:

  • Angreifbarkeit von Gesellschafterbeschlüssen aus formellen oder materiellen Gründen (Einberufungserfordernisse, Quorum der Versammlung, Beschlussmehrheiten, Stimmverbot, Stimmbindung, Anfechtbarkeit, Nichtigkeit etc.)
  • Verstoß gegen Wettbewerbsverbot (u.a. Reichweite Wettbewerbsverbot während der Gesellschafterstellung und ggf. nachvertraglich, Verbot der Nutzung von Geschäftschancen der Gesellschaft für eigene Zwecke?
  • Ausscheiden als Gesellschafter (Kündigung, Ausschluss, Anteilsveräußerung, Realteilung Umwandlung etc.)
  • Abfindung des ausscheiden Gesellschafters (Abfindungsklauseln, Berechnung der Höhe, Zahlungsmodalitäten, Möglichkeiten der Streitbeilegung etc.)

Die Unternehmenssprechstunde am 18. September 2019 ab 9.00 Uhr mit Rechtsanwältin Dr. Andrea M. Partilkel von SKW Schwarz Rechtsanwälte, Hamburg, bietet Ihnen während einer Dreiviertelstunde die vertrauliche Möglichkeit einer individuellen Besprechung konkreter Fragestellungen zu Ihrer Gesellschaft und den für diese geltenden gesetzlichen und vertraglichen Regelungen. Gerne vereinbaren Sie Ihren individuellen Termin bei ulrike.deike@aga.de / Tel. 040 – 30 80 11 68

Datum: 18.09.2019
Uhrzeit: 09:00 - 17:00 Uhr
Ort: AGA Unternehmensverband

Kurze Mühren 1
20095 Hamburg
Preis:  0,00 €

Ansprechpartner

Brenner
Barbara Brenner
Büroleitung INW Hamburg
Tel.: 040 30801-201
Zabel
Ingrid Zabel
Seminarbetreuung Hamburg
Tel.: 040 30801-153