18.02.2020 | Bremen

Neuerungen im Arbeitsrecht

Präsenz | PraxisForum
Jetzt anmelden
Neuerungen im Arbeitsrecht, u.a. DSGVO und digitale Meldepflichten und ein Klassiker: Gestaltungsmöglichkeiten der einvernehmlichen Trennung

Die Digitalisierung wandelt die Arbeitswelt und schrittweise auch das Arbeitsrecht. War früher die Schriftform erforderlich, so reicht nun oftmals auch die Textform aus. Auch die Zusendung des „gelben Scheins“ wird künftig entfallen, die elektronische AU wird aber erst ab 2021 verbindlich eingeführt. Was ändert sich noch? Die DSGVO entfaltet mittlerweile doch eine höhere Schlagkraft, erste Bußgelder haben die Millionengrenze überschritten.

Der Mindestlohn wird weiter angehoben, insoweit soll auf die relevanten Problemfelder zum Arbeitszeitkonto und den unterschiedlichen Praktika-Formen nochmals hingewiesen werden. Auch Auszubildenden wird ab 2020 ein branchenunabhängiger Mindestlohn gesetzlich zugesichert.

Auch wenn die Mittelständler händeringend nach Fachkräften suchen, so bleiben Trennungen nicht aus. Statt eines kostenintensiven Rechtstreits vor den Arbeitsgerichten gehen die Parteien immer wieder auch den weg einer einvernehmlichen Trennung.

Der Referent RA Kay Gröger zeigt auf, welche Möglichkeiten Arbeitgeber und Arbeitnehmer bei der Gestaltung von Aufhebungs- und Abwicklungsverträgen haben und macht deutlich, an welchen Punkten auch Zugeständnisse des Arbeitgebers auch zielführend sein können. Wie immer steht Ihnen der Referent aber auch bei diesem Arbeitsrechtsfrühstück für alle weiteren arbeitsrechtlichen Fragen aus Ihrer betrieblichen Praxis gerne zur Verfügung.

Datum: 18.02.2020
Uhrzeit: 09:30 - 11:30 Uhr
Ort: InterCity Hotel Bremen

Bahnhofsplatz 17-18
28195 Bremen
Preis:  0,00 €

Kontakt

Gröger
Kay Gröger
Leiter Geschäftsstelle Bremen, Rechtsanwalt
Tel.: 0511 336512-172